+
Bei Liedermacher Martin Pfeiffer sind die Kleinen ganz Ohr.

Wenn Kinderaugen leuchten

  • schließen

Heuchelheim (se). Es waren durchaus ernste und einprägende Worte, die Lisa Oldenburg beim Sommerfest des Kindergartens "Rappelkiste" wählte. "Gemeinschaft, Zusammenhalt, Kampfgeist … für unsere Kinder", sagte die Elternbeiratsvorsitzende. Kein Wunder, ist der verheerende Brand, der die Einrichtung zerstörte gerade einmal 20 Tage her. Und doch zeigte jener Nachmittag auch noch etwas anderes: Eltern, Erzieherinnen, Kinder und die Dorfgemeinschaft stehen in solch schwieriger Situation zusammen, doch trotz der besonderen Umstände können sie auch fröhlich feiern.

Pfeiffer verzichtet auf Gage

Oldenburg, ihre Stellvertreterin Yvonne Dörr und weitere Mitstreiter hatten auf dem Gelände der TSF Heuchelheim ein Fest organisiert, bei dem alle auf ihre Kosten kamen, die Kinder, aber auch die Eltern, die diese Feier wieder einmal zu einem freundlichen Gedankenaustausch mit schmackhaftem Essen und kühlen Getränken nutzten.

Kinderliedermacher Martin Pfeiffer brachte mit seiner Musik die Kinderaugen zum Leuchten. Er verzichtete auf eine Gage, spendete sie dem Kindergarten, der zur Bewältigung der bevorstehenden Aufgaben in erster Linie Geld benötigt. Die Elternbeiratsvorsitzende bedankte sich zudem bei den TSF Heuchelheim, die ihr Gelände einschließlich Sportheim kostenlos zur Verfügung gestellt hatten, aber auch bei der Freiwilligen Feuerwehr Heuchelheim für die Bereitstellung der Kirmestische und -bänke. "Eine große Welle der Hilfsbereitschaft kam über uns und bricht noch nicht ab", freute sich Oldenburg. Auch knapp drei Wochen später kam man zwar immer wieder auf den Brand zu sprechen. Mehr aber noch war Thema, wie man die derzeitige Situation bewältigen könne.

Dabei herrschte beim Sommerfest eine positive Grundstimmung, fröhliche Kinder, durchaus optimistische Erwachsene. Bestes Wetter und viel Musik, nicht nur durch Martin Pfeiffer, sondern auch durch die Kinzenbacher Band "Go Paradise", unterstützt durch die Musikschule Paradiso, trugen ebenfalls zum Gelingen bei.

Die Musikbeiträge waren die Höhepunkte des Sommerfestes, bei dem sich die Kinder richtig austoben konnten. Ausdrücklich bedankte sich Oldenburg bei den Gremien der Gemeinde mit Bürgermeister Lars Burkhard Steinz an der Spitze, dem Förderverein sowie den vielen Menschen, die dazu beigetragen haben, dass die Kinder wieder so gut versorgt werden. Ganz besonders hob sie die evangelische Gemeinschaft hervor, die einen großen Teil der Kleinen in ihren Räumen aufgenommen hat. Auch die Erzieherinnen um Petra Kegler und Claudia Faust, "die für unsere Kinder alle Kräfte gesammelt haben", wurden lobend erwähnt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare