Virtuelle Versammlung

Volksbank zeigt sich zufrieden

  • vonred Redaktion
    schließen

Heuchelheim(pm). In Zeiten von Corona gilt es, kreative Lösungen zu finden: Die Volksbank Heuchelheim eG hielt ihre Vertreterversammlung via Internet ab. Zunächst war diese für Juni, dann für Oktober angesetzt worden. Zwei Tage zuvor musste sie aufgrund der Corona-Beschränkungen wiederum abgesagt werden. So fand sie am 26. November in virtueller Form statt.

Durch den Genossenschaftsverband technisch und rechtlich begleitet, führte Aufsichtsratsvorsitzender Volker Kreiling digital durch den Abend. Dabei stellte sich Steffen Gath als neues Mitglied des Vorstandstrios den 160 Vertretern und Gästen vor, um anschließend die Entwicklung der Bank in 2019 aufzuzeigen. Mit einer auf 496 Mio. Euro gestiegenen Bilanzsumme nannte er diese im Blick auf schwierige Markt- und Wettbewerbsumstände zufriedenstellend.

Dass mehr Kundenkredite vergeben als -einlagen entgegengenommen wurden, beschrieb Gath als überdurchschnittlich und wichtigen Faktor zum Erhalt der Selbstständigkeit der Volksbank Heuchelheim. Das gesamt betreute Kundenvolumen wuchs um 86 Millionen Euro auf 1,1 Milliarde Euro an.

Marktvorstand Henry Koch ging auf den Umgang der Bank mit der Pandemie ein. Er dankte den Mitarbeitern für ihr Engagement. Abgerundet wurde der Abend mit der Wiederwahl der bereits im Aufsichtsrat tätigen Mitglieder Karola Brückmann (Lahnau), Leib-Ehlicker (Biebertal) und Christiane Petersdorff (Biebertal).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare