SPD fordert Sportstättenplan

  • VonRedaktion
    schließen

Heuchelheim (pm). Ein wichtiges soziales Element in Heuchelheim und Kinzenbach sei das ausgeprägte und entsprechend weiter zu fördernde Vereinsleben. Das bekräftigte die SPD Heuchelheim/Kinzenbach nun auch wieder im Rahmen ihrer Klausurtagung.

Komplexe Materie

Was den Vereinssport betreffe, so »spielen ebenso der Erhalt wie auch die Weiterentwicklung der Sportstätten eine zentrale Rolle«, betont Martin W. Davies, der SPD-Vorsitzende vom allgemeinen Fachausschuss der Gemeinde. Durch die jüngste Anfrage der SG Kinzenbach zur Erweiterung der Nutzungsflächen auf dem Kinzenbacher Sportgelände sei wieder Bewegung in die anstehende parlamentarische Diskussion gekommen, wie die Gemeinde solche Pläne unterstützt und finanziell fördert.

Johannes Klameth, SPD-Mitglied im allgemeinen Fachausschuss, verweist darauf, dass bei solchen angedachten Baumaßnahmen der Sportstätten auch die Nutzung durch die Bevölkerung mitberücksichtigt werden müsse. So sollten auch Anlagen geschaffen werden, die nicht nur dem Vereinssport vorbehalten seien.

Nicht nur für die SG Kinzenbach sei die Erweiterung oder Sanierung ihrer Sportstätte ein Thema. »Wir wissen, dass der Kunstrasenplatz an der Schwimmbadstraße saniert werden muss, dass die TSF dort auch über eine zusätzliche kleine Sportfläche nachdenkt, und dass auch ausreichende Hallenkapazitäten für den ›Indoor-Sport‹ immer wieder ein Thema sind«, erläutert der SPD-Fraktionsvorsitzende Benjamin Unverricht. Die Gemeinde benötige dringend einen Plan für die weitere Nutzung und Entwicklung der Sportstätten. Damit Bewegung in die Thematik komme, werde die SPD einen entsprechenden Antrag ins Parlament einbringen, kündigte Unverricht in einer Pressemitteilung an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare