+
Die erfolgreichen Schützen mit (v. l.) Jens Dahlenburg, Marvin Wright, Ellen Rakelbusch, Günther Kneißl, Steffen Bechthold und Oliver Stamm.

Schützen setzen auf Tradition

  • schließen

Heuchelheim (se). Das neue Schützenkönigspaar wurde am vergangenen Samstag in den Räumen am Schießstand benannt. Das 52. Königsschießen des Schützenvereins Heuchelheim wurde bereits am Freitagabend ausgetragen.

Das amtierende Königspaar wurde traditionsgemäß zur Proklamation des neuen Königspaares abgeholt und zur Schießanlage geleitet. Der Schützenkönig des vergangenen Jahres, Thomas Mockenhaupt wurde von zu Hause abgeholt, die Schützenkönigin Susanne Pöhlsen als Nicht-Heuchelheimerin von der Gemeindeverwaltung. Sie gingen in Begleitung von Schützen aus Weidenhausen und Büblingshausen zum Schießstand im Untergeschoss der Heuchelheimer Sporthalle. 45 Musiker des Musikzuges Reiskirchen untermalten die Zeremonie gut hörbar.

Schützenkönig 2019 ist Günther Kneißl. Er setzte sich gegen 22 Konkurrenten durch und war nach dem 262. Schuss am Ziel. Kneißl kann sich bereits zum fünften Mal mit dem Titel schmücken. Ellen Rakelbusch wurde nach 128 Schuss Schützenkönigin. Sie hatte sich gegen elf weitere Bewerberinnen behauptet. Bei der Jugend setzte sich Marvin Wright nach dem 204. Schuss durch.

Ausgeschossen wurde auch der erste Ritter. Diesen Titel holte sich der zweite Vorsitzende des Schützenvereins Heuchelheim Oliver Stamm (nach 84 Schuss). Zweiter Ritter ist Jens Dahlenburg nach 209 Schuss geworden.

Nach der Proklamation der neuen Amtsträger fand eine Feier statt. Der erste Vorsitzende des Heuchelheimer Schützenvereins, Steffen Bechthold versicherte, dass Schützen zu feiern verstehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare