+
Die besondere Atmosphäre macht’s: Das Jam-Festival am Silbersee wartet mit 24 Bands auf; der Eintritt ist frei. (Archivfoto: jwr)

Satte Sounds am Silbersee

  • schließen

Heuchelheim (fak). Klein-Woodstock am Silbersee: Das Jam-Festival öffnet dort heute zum achten Mal seine Pforten; drei Tage gibt es dort Livemusik und Unterhaltung. Was ursprünglich als kleines Fest mit etwa 60 Besuchern begann, ist in der Zwischenzeit zu einem ausgewachsenen Musikfestival herangereift. Im Vorjahr etwa haben dort mehr als 1000 Gäste friedlich gefeiert.

In diesem Jahr ist man gut vorbereitet. "Wir kommen deutlich schneller voran, als gedacht", erklärt Vincent Viala, Mitbegründer des Vereins "Jam-Festival". Nicht nur die zusätzlichen Helfer, sondern auch eine bessere Planung zahlen sich aus. Mit dem Aufbau wurde bereits am vergangenen Samstag begonnen. "Wir haben in den letzten Jahren immer wieder gemerkt, dass mehr ansteht, als wir denken, besonders durch spontan anfallende Dinge", erläutert Viala. Das Line-up kann sich sehen lassen. 24 regionale und überregionale Bands geben sich gegenseitig die Klinke in die Hand und bringen bis Sonntag um Mitternacht die Hauptbühne zum Beben. Die Genreauswahl ist entsprechend groß. Von entspannten Reggae-Tönen über rauen Punkrock bis hin zu Progressive Metal ist für jeden Geschmack etwas dabei.

"Seebrücke" informiert

Neben der Hauptbühne gibt es eine kleinere Bühne, auf der die Festivalbesucher zwischen den einzelnen Konzert jammen können. Wer mag, kann sein eigenes Instrument mitbringen oder sich vor Ort eines ausleihen.

Ein weiteres Zelt bietet Bereiche zum Entspannen, dort gibt es auch Tee und diverse Informationsstände, zum Beispiel von der Hilfsorganisation "Seebrücke". "Wir möchten auf das Sterben im Mittelmeer aufmerksam machen", unterstreicht Viala.

Die Auflagen für das Festival gelten unverändert, wie Michael Landscheck, der Leiter des Heuchelheimer Ordnungsamtes, erklärt. Brandschutz, Rettungs- und Fluchtwege seien zu gewährleisten. Mithilfe von professioneller Security wird der Jugendschutz kontrolliert. "2018 gab es keine Probleme. Insgesamt war es immer eine gut organisierte Veranstaltung", versichert Landscheck.

Auftakt ist heute um 18 Uhr; Musik gibt es bis 2 Uhr nachts. Am Samstag geht das Programm um 16 Uhr weiter (bis 2 Uhr nachts), am Sonntag von 15 Uhr bis Mitternacht. Der Eintritt ist frei (weitere Informationen gibt es unter https://www.facebook. com/jamfestival.am.silbersee/).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare