+
Die Aktiven des Solmser Sängerbundes üben für das Konzert am Sonntag in der Martinskirche. Dort treten sie zusammen mit Sängern aus Thüringen auf.

Sänger erinnern an Mauerfall

  • schließen

Heuchelheim (pm). Zwei Chorverbände laden zu einer besonderen Veranstaltung ein. Ihr gemeinsames Konzert 30 Jahre nach dem Mauerfall beginnt am Sonntag, 10. November, um 17 Uhr in der Martinskirche in Heuchelheim.

Professor André Schmidt von der Hochschule für Musik Franz Liszt aus Weimar und der Bundeschorleiter des Solmser Sängerbundes (SSB), Kurt Stiem, wollen über Chormusik Menschen zusammenführen und die deutsche Einheit leben. Zwei Konzerte im thüringischen Sondershausen und Pößneck unter Mitwirkung von rund 50 Aktiven des SSB liegen hinter ihnen. Nun folgt die Veranstaltung im Landkreis Gießen.

Seit Beginn des Jahres gibt es die Kooperation zwischen dem Solmser Sängerbund und Thuringia Cantat. Hinter diesem Chor verbirgt sich ein musikalisch und choreografisch farbenfrohes Projekt vom Chorverband Thüringen mit über 200 Sängern. Das Repertoire reicht von moderner geistlicher Chormusik über Gospel und Klassik bis hin zu Rock und Pop, alles international. Besondere Akzente setzen populäre Bandmusiker und Studierende der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar. Die musikalische Leitung und die Konzeption liegen in den Händen von André Schmidt.

In einem Workshop am Wochenende, 9. und 10. November, im Haus der Sportjugend in Wetzlar werden die Vortragsstücke für das Konzert in Heuchelheim von den 130 Sängern vorbereitet. Die hessischen Sänger machten sich im Vorfeld unter der Leitung von Kurt Stiem sowie Heidrun Schwarz-Sauerbier, Jörg-Rainer Becker und Matthias Schulze mit dem Programm bekannt. Auch die Minis des Kinderchores Liederbrücke Heuchelheim (Chorleiter Andreas Stein) sind am Sonntag dabei. Sie wollen Lieder von Udo Lindenberg und Rolf Zuckowski auf die Bühne bringen. Karten gibt es im Vorverkauf für 12 Euro beim Präsidium des SSB, Restkarten an der Abendkasse für 15 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare