Rinn erhält Preis für Rohstoffeffizienz

  • vonred Redaktion
    schließen

Heuchelheim(pm). Bereits zum neunten Mal würdigt Rinn Beton- und Naturstein erhält den Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis 2020. Ausgezeichent wird das Unternehmen mit Sitz in Heuchelheim, Fernwald-Steinbach und Stadtroda für seine Recyclingsteine mit bis zu 40 Prozent hochwertigem Recycling-Granulat. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) vergibt den Preis für rohstoffeffizientes Wirtschaften in Deutschland bereits zum neunten Male.

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie musste die feierliche Verleihung der Preise ausfallen. Bundeswirtschaftsminister Altmaier gratulierte Rinn in einem persönlichen Anschreiben zu dem Preis. Er würdigt die innovative Leistung des Herstellers zur Schonung der Ressourcen. "Unternehmen wie das Ihre leisten einen wichtigen Beitrag für den Produktionsstandort Deutschland."

Um den Bedarf an Primärrohstoffen zu verringern und zugleich die Ressourceneffektivität bei Rinn zu erhöhen, ersetzt das Unternehmen Naturrohstoffe aus Steinbrüchen durch hochwertigen Recyclingsplitt. Bestätigt wurde das Entwicklungsergebnis von der Materialforschungs- und Prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar. Geschäftsführer Christian Rinn: "Die Natur kennt keinen Abfall. Wir folgen ihrem Beispiel und gehen damit einen wichtigen Schritt in Richtung Kreislaufwirtschaft in der Betonindustrie."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare