+
Führungswechsel mit (von links) Elisabeth Lemp, Georg Lemp, Constanze Lemp und Michael Lemp. FOTO: KME

"Rewe-Schorsch" in Rente

  • schließen

Heuchelheim/Kleinlinden(kme). "Schon während meiner Schulzeit habe ich im Rewe-Markt meines Vaters Extraschichten eingelegt, um meinen Führerschein zu bezahlen." Constanze Lemp ist im Betrieb ihrer Eltern aufgewachsen. Seit 2014 war für sie klar, dass sie die Märkte ihres Vaters in Heuchelheim und Kleinlinden einmal übernehmen wird. Dieser Tag ist für sie nun gekommen.

Service, Qualität und Regionalität liegen der jungen Frau besonders am Herzen, schließlich kennt die Heuchelheimerin die allermeisten ihrer Kunden persönlich und arbeitet eng mit den örtlichen Vereinen zusammen. Die 33-Jährige freut sich auf ihre neue Aufgabe, allerdings ist sie sich ihrer Verantwortung um die 95 Mitarbeiter bewusst. "Man muss wissen, welche Menschen hinter dem Unternehmen stecken und darf diese dabei nie aus den Augen verlieren."

Um diese Verantwortung zu übernehmen, bereitete sich die Rewe-Kauffrau intensiv vor. Nachdem sie ihre Ausbildung verkürzt beendete, folgte der Bachelor of Science im Fach Wirtschaftswissenschaften. Danach kehrte sie in den elterlichen Betrieb zurück und sammelte 2015 Erfahrungen als Marktleiterin in Kleinlinden. Parallel dazu leitete sie seit 2018 den Markt in Heuchelheim und meisterte die Auswahlverfahren für das interne Rewe-Programm "Junior Campus". Dies bereitete sie ausgiebig auf ihre Selbstständigkeit vor und bot ihr die Möglichkeit, Erfahrungen in anderen Märkten zu sammeln.

"Das alles wäre ohne die Unterstützung meiner Familie nicht möglich gewesen", sagt Constanze Lemp. Während Mutter und Schwiegermutter sich um die Kinderbetreuung kümmern, ist ihre Schwester in der Personalverwaltung und Buchhaltung des Unternehmens involviert. Ihr Ehemann, Michael Lemp, ist die helfende Hand im Hintergrund. Er kümmere sich um kleinere Reparaturen und helfe überall, wo er gebraucht werde. Nach seiner Elternzeit steigt der gelernte Maler und Lackierer ebenfalls mit in das Familienunternehmen ein und kümmert sich insbesondere um die Kommissionsabwicklungen.

Unterdessen freut sich Constanze Lemps Vater Georg Lemp, in Heuchelheim und darüber hinaus liebevoll der "Rewe-Schorsch" gerufen, auf seinen Ruhestand. Er blickt eigenen Worten zufolge "tiefenentspannt" in die Zukunft. Schließlich kennt seine Tochter das Unternehmen so gut wie er selbst. Seine neuen Aufgaben bestehen darin, sich Zeit für die Enkelin zu nehmen, zu reisen und seiner Tochter mit väterlichem Rat zur Seite zu stehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare