Gerhard Wiese

Peter Ströde übernimmt NABU-Vorsitz

  • Vonred Redaktion
    schließen

Heuchelheim (pm). Dr. Peter Ströde übernimmt den Vorsitz der NABU-Gruppe Heuchelheim-Kinzenbach. Der langjährige Vorsitzende Gerhard Wiese übergab damit den Staffelstab an seinen Stellvertreter.

In der Jahreshauptversammlung wurde berichtet, dass wegen Corona nur Arbeitseinsätze im Freien zur Landschaftspflege und ähnlichem durchgeführt werden konnten.

Die Kindergruppe unter Leitung von Gitta Spruck trifft sich nach ebenfalls langer Pause seit September wieder.

Ströde berichtete, dass die NABU-Gruppe den Mehrzweckraum in der Kreuzgasse nicht mehr nutzen kann. Er werde sich bemühen, das leer stehende Gebäude einer ehemaligen Wetterstation als Umweltstation in die Nähe der Lahnaue zu versetzen, um dem NABU im Rahmen einer multifunktionalen Nutzung auch eine Vereinsunterkunft bereitstellen zu können.

Gerhard Wiese berichtete, dass am Kinzenbacher Weiherplatz ein Artenschutzhaus aufgestellt wurde. Oberhalb der Straße nach Atzbach wurde eine Obstbaumwiese angelegt, an der katholischen Kirche Maria Frieden Mauersegler-Nistkästen. Die Anbringung, Pflege und Kontrolle der 30 Steinkauz-Röhren wurde fortgeführt, und es brüteten dort acht Steinkauz-Paare.

Kassiererin Irmhild Hepp berichtete über eine zufriedenstellende Kassenlage. Die Gruppe hat derzeit 344 Mitglieder.

Peter Ströde wurde einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt, und Gerhard Wiese zum 2. Vorsitzenden. Schatzmeisterin Irmhild Hepp und Schriftführer Gerhard Henkelmann wurden wiedergewählt. Auch die Beisitzer Manfred Jaksch, Klaus Reuschling und Martin Henkelmann wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Ströde hofft, dass sich die Arbeit der Ortsgruppe wieder normalisiert und die geplanten Veranstaltungen wie Vogelstimmenwanderung, Winterwanderung oder Radtouren im kommenden Jahr wieder angeboten werden können. Die geplante Ostsee-Mehrtagesfahrt kann nicht stattfinden, die Verantwortlichen wollen nun eine Mehrtagesexkursion in die Sächsische Schweiz im Spätsommer 2022 organisieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare