_1KREISGIESSEN32-B_06224_4c
+
Die Turnhalle Heuchelheim ist der Festsaal in der Gemeinde.

Neues Parkett für die »gute Stube«

  • Rüdiger Soßdorf
    vonRüdiger Soßdorf
    schließen

Heuchelheim (so). Der Boden im Saal der altehrwürdigen Heuchelheimer Turnhalle an der Wilhelmstraße muss erneuert werden. Und da die Halle, wiewohl im Besitz der Turn- und Sportfreunde, für die Menschen in der Gemeinde eine Bürgerhaus-Funktion hat, sieht sich die Kommune in der Pflicht. Voraussichtlich schon in diesem Jahr werden rund 105 000 Euro Zuschuss dafür bereitgestellt.

Darauf hat sich der Finanzausschuss unter Vorsitz von Klaus Steinmüller am Dienstag verständigt.

Die Turn- und Festhalle wurde in den 1920er Jahren erbaut, das Parkett ist einige Jahrzehnte alt und wurde seither mehrfach abgeschliffen. Das geht jetzt wohl nicht mehr, zumal wohl auch die Unterkonstruktion einer Erneuerung bedarf.

Die Arbeiten sollen voraussichtlich im Herbst/Winter 2021 oder erst im kommenden Jahr ausgeführt werden

Die Turn- und Sportfreunde hatten sich im November an die Gemeinde gewandt und einen Kostenvoranschlag über rund 140 000 Euro vorgelegt. Der Gemeindevorstand um Bürgermeister Lars Burkhard Steinz hat schon grundsätzlich sein Einvernehmen signalisiert. Gibt es einen positiven Parlamentsbeschluss und einen Titel dazu im kommunalen Haushalt, dann macht es das den Turn- und Sportfreunden leichter, weitere Fördermittel zu akquirieren. Die SPD stellte den kommunalen Zuschuss im Rahmen der laufenden Etatberatungen zur Debatte, alle anderen Fraktionen signalisierten Zustimmung. Abschließend entschieden wird von der Gemeindevertretung am Donnerstag kommender Woche. ARCHIVFOTO: RAS

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare