pax_1112heuchelheim_1707_4c
+
Auf dem neuen Boden der Turnhalle (v. l.) Dr. Manfred Ehlers (erster Beigeordneter der Gemeinde), Henry Koch, Holger Schmidt und Frank Hoffmann.

Neuer Boden in der Turnhalle Heuchelheim

  • VonRedaktion
    schließen

Heuchelheim (pm). Über 70 Jahre alt war der Parkettboden im Saal der Turnhalle in Heuchelheim und hat in dieser Zeit viele große Veranstaltungen erlebt. Für die Turn- und Sportfreunde Heuchelheim als Eigentümer und Verwalter des Gebäudes war nun dringend eine Erneuerung fällig, um weiterhin einen ordnungsgemäßen Sport- und Veranstaltungsbetrieb zu gewährleisten.

Die durch die Pandemie verschuldete Zwangspause wurde genutzt: Der Austausch konnte während der coronabedingten Sperrung erfolgen. Die Gesamtkosten für diese Maßnahme betrugen rund 100 000 Euro. Daran beteiligte sich die Gemeinde Heuchelheim mit 70 Prozent, da das Gebäude als Bürgerhaus für den Ort dient.

Die Volksbank Heuchelheim, die den Saal in »normalen« Zeiten regelmäßig für ihre Mitglieder- und Vertreterversammlungen nutzt, übergab eine Spende von 5000 Euro. Der Rest wurde durch weitere Spenden der Mitglieder, eigene Mittel des Vereines und Eigenleistungen getragen.

Im Rahmen der Spendenübergabe erläuterte Frank Hoffmann (Bereichsleiter Turnhalle im TSF Vorstand) den Ablauf der Baumaßnahme und präsentierte das Ergebnis. Die beim Abriss des alten Bodens freigelegte Unterkonstruktion stammte noch aus der Zeit der Errichtung der Halle in 1926. Diese war immer noch in einem hervorragenden Zustand und konnte weitestgehend beibehalten werden. Dadurch wurden die ursprünglich erwarteten Kosten zur Freude aller Beteiligten deutlich unterschritten,

Der Vorsitzende der TSF Heuchelheim, Holger Schmidt, dankte allen Spendern, Helfern und der Gemeinde und äußerte die Hoffnung, dass der nächste Austausch auch erst wieder in 70 Jahren fällig wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare