Prinzessin

"6 Mütter" auf VOX: Wie eine Ex-Heuchelheimerin zur Prinzessin und Mutter wurde

  • schließen

Elna-Margret Prinzessin zu Bentheim und Steinfurt ist eine geborene Rinn und stammt aus Heuchelheim. Wie sie in einem Schloss lebt, sich als Mutter und Moderatorin verwirklicht, zeigte nun VOX.

Elna-Margret Prinzessin zu Bentheim und Steinfurt lebt in einem Schloss. Um den Sitz der Adelsfamilie und das Wohl ihrer Angehörigen kümmern sich unter anderem ein Koch und eine englische Nanny. "In meinem Leben gibt es viel Glamour", sagt die 39-Jährige, aber: "Es ist nicht alles golden."

Jeden Morgen um sechs Uhr klingelt der Wecker, die Kinder versorgen, Besorgungen machen, oftmals auch selbst kochen und als Mutter den Familientag organisieren – dazu kommen Drehtermine für ihren Job als Moderatorin.

Ob Schloss oder Reihenhaus, macht da kaum einen Unterschied

Elna-Margret Prinzessin zu Bentheim und Steinfurt

Probleme hat eine Prinzessin ebenso wie andere Menschen: Der Ehemann ist anderer Meinung, der Sohn drückt sich vorm Aufräumen, der Hund macht sich auf einer Party übers Essen her – das kommt in den besten Familien vor. "Ob Schloss oder Reihenhaus, macht da kaum einen Unterschied", sagt sie und lacht.

Um das zu zeigen und mit Vorurteilen aufzuräumen, hat sie ein VOX-Fernsehteam in ihr Zuhause eingeladen. Zuhause ist sie zwar mittlerweile in einem Schloss im Münsterland, ihre Wurzeln liegen jedoch in Heuchelheim. Sie ist eine geborene Rinn.

Hochzeit mit Kutsche

Elna-Margret wird am 14. Juni 1979 als Tochter von Brigitte Renate und Manfred Rinn in Gießen geboren und wächst in Heuchelheim auf. Ihr Abitur macht sie an der Gießener Herderschule und studiert in Köln Kommunikationswissenschaften.

2005 lernt sie Erbprinz Carl Ferdinand zu Bentheim und Steinfurt bei einer Oldtimer-Show in Belgien kennen. 2007 heiraten sie mit Pferdekutsche und 400 Gästen in Burgsteinfurt in Nordrhein-Westfalen – Elna-Margret wird Prinzessin. 2008 kommt der gemeinsame Sohn Jonathan zur Welt. Tochter Wilhelmina wird am 22. Juni 2018 geboren.

Die Serie "6 Mütter" des Fernsehsenders VOX porträtiert prominente Mütter und begleitet Prinzessin Elna-Margret rund um die Hausgeburt von Wilhelmina.

Eltern in der Nähe

Am  Montag wird die erste Folge ausgestrahlt. Zu sehen sind in der Serie auch die Mutter der Prinzessin sowie ihr Sohn, der bislang nicht vor einer Fernsehkamera stand – und natürlich das Schloss. "Viele Bekannte aus früheren Tagen haben mich noch nicht besucht und sehen das Schloss im Fernsehen zum ersten Mal", sagt Elna-Margret. Mit einer "Handvoll" Schulfreunden aus dem Gießener Land halte sie über Facebook Kontakt.

Heuchelheim hat sie lange nicht besucht – zuletzt als ihre Großmutter vor rund fünf Jahren starb. Ihre Eltern wohnen mittlerweile in Greven, etwa 20 Minuten vom Schloss entfernt. "Sie wollten in der Nähe ihrer Enkel sein", sagt Elna-Margret.

Daher verkauften sie vor rund zehn Jahren ihr Haus in Heuchelheim. Ihr Vater sei jedoch regelmäßig in der alten Heimat – um Freunde zu besuchen und beim guten Dorfmetzger zu essen. "Mein ehemaliges Elternhaus, den Badesee, meine Schule – die Orte meiner Jugend wieder zu sehen, wäre schön", sagt sie. "Aber leider fehlt dazu oft die Zeit."

Prägend für die Kindererziehung

Als Moderatorin arbeitet sie für den Shoppingsender QVC, demnächst auch für VOX. Als Autorin verfasst sie Bücher über Ernährung und Naturkosmetik.

"Ich möchte nicht die Frau sein, über die alle sagen: Sie hat bloß wegen des Geldes geheiratet", sagt sie. "Dank der Unterstützung meiner Eltern konnte ich beruflich durchstarten." Im Adel stößt die Powerfrau damit nicht immer auf Verständnis.

Ich gebe meine Herkunft nicht an der Schlosspforte ab. Das müssen andere akzeptieren

Elna-Margret Prinzessin zu Bentheim und Steinfurt

"Es ist nach wie vor ein Thema", sagt zu Bentheim und Steinfurt über ihre bürgerliche Herkunft. Das mache ihr aber nichts aus. Zwar habe sie sich an die geordnete und traditionelle Welt des Adels gewöhnen müssen, sei aber nach gut zehn Jahren etabliert. "Ich weiß genau, wo meine Wurzeln sind", sagt sie. "Ich gebe meine Herkunft nicht an der Schlosspforte ab. Das müssen andere akzeptieren."

Die Kindheit und Jugend im Kreis Gießen habe sie sehr geprägt, erzählt die Prinzessin – und auch die Erziehung ihrer Kinder. "Ich sorge dafür, dass sie viel nach draußen gehen und Dinge tun können, die mir früher Spaß gemacht haben", sagt sie. Oft seien andere Kinder im Schloss zu Besuch.

Nichtsdestotrotz treffen die 39-Jährige gelegentlich andere Herausforderungen als andere Ehefrauen und Mütter. "Wir sind selten allein – auch wenn wir uns mal streiten. Immer ist irgendwo eine Hausfee unterwegs", sagt sie.

Wenn der Adel feiert

Um nicht selbst aufräumen zu müssen, versuche ihr zehnjähriger Sohn ab und an hinter ihrem Rücken das Hauspersonal um den Finger zu wickeln. Haus- und Gartenarbeit heißt bei zu Bentheim und Steinfurts das Schloss mit 35 000 Quadratmeter Dachfläche, den Besichtigungsbetrieb Burg Bentheim und den Landbesitz in Ordnung zu halten.

Regelmäßig stehen zudem Bälle, Hochzeiten und andere Feierlichkeiten an. "Wenn der Adel feiert, dann mit Prunk und Brimborium", sagt die Prinzessin – und kichert. "Es gibt viele Gelegenheiten, um sich herauszuputzen. Dazu muss man mich wahrlich nicht zwingen."

Info

"6 Mütter" auf VOX

Prinzessin Elna-Margret zu Bentheim und Steinfurt ist in der dritten Staffel der Promi-Doku "6 Mütter" auf VOX zu sehen. In der Serie geht es darum, wie Mütter, die in der Öffentlichkeit stehen, Nachwuchs, Beziehung, Job und ihre eigene Prominenz unter einen Hut bekommen. Das Kamerateam begleitet neben Prinzessin Elna auch die Modedesignerin Sarah Kern, die Unternehmerin Jessica Stockmann sowie die Schauspielerinnen Sila Sahin und Anouschka Renzi. Entertainerin und Vierfach-Mutter Ute Lemper ist Gastgeberin. Die dritte Staffel "6 Mütter" mit drei Folgen läuft ab dem 14. Januar immer montags um 20.15 Uhr. (edg)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare