Siegerehrung (v. l.) Jörg Christ, Matthias Bickelhaupt, Harry Schmitt, Bürgermeister Lars Burkhard Steinz, Dietmar Roos, Gerhard Stamm sowie (vorn) Jannik Kossatz und Vanessa Hanitsch.
+
Siegerehrung (v. l.) Jörg Christ, Matthias Bickelhaupt, Harry Schmitt, Bürgermeister Lars Burkhard Steinz, Dietmar Roos, Gerhard Stamm sowie (vorn) Jannik Kossatz und Vanessa Hanitsch.

Mehr Tauben, weniger Hühner

  • Harold Sekatsch
    vonHarold Sekatsch
    schließen

Heuchelheim(se). Bürgermeister Lars Burkhard Steinz hat einen scharfen Blick und ein gutes Gedächtnis. "Diesmal sind hier viel mehr Tauben und weniger Hühner", stellte der Heuchelheimer Rathauschef in seinen Grußworten zur Lokalschau 2019 des Kleintierzüchtervereins (KTZV) fest, die am Samstag und Sonntag im Foyer der Heuchelheimer Sporthalle vorgenommen wurde. Auch die Zahl der ausgestellten Tiere ist gegenüber den Vorjahren leicht rückläufig. Dennoch können die Kleintierzüchter auf ein Wochenende zurückblicken, bei dem sich ihr Verein einmal mehr sehr gut präsentiert hat. 19 Hühner, sieben Stämme (ein Hahn, mindestens zwei Hennen), 56 Zwerghühner und 139 Tauben (insgesamt 237 Tiere) wurden ausgestellt, und diese konnten von einem Fachpublikum, aber auch von Tierfreunden bzw. Familien mit Kindern in Augenschein genommen werden.

Ausgezeichnetes Federvieh

KTZV-Vorsitzender Jörg Christ berichtete von einem guten Besuch am Samstag; auch am Sonntag füllte sich das Foyer. Das lag nicht nur an dem angebotenen Kaffee und Kuchen. Bei der Anzahl der ausgestellten Tiere mache sich dennoch "ein gewisser Rückgang bemerkbar", erklärte der Vorsitzende, und: "Es ist schwer, junge Leute für die Zucht zu begeistern."

Dennoch konnte es sich sehen lassen, was die Heuchelheimer an Federvieh zu bieten hatten. Die Preisrichter Horst Crass (Schöffengrund-Laufdorf), Lydia Pfeffer (Usingen-Michelbach) und Ralph-Michael Schales (Runkel) bewerteten sechsmal ein Tier mit dem Prädikat "vorzüglich", der Höchstnote: Ein Zwerghuhn, Chabos, schwarz-silber (Züchter: Stefan Reitz), Huhntauben, Deutsche Modeneser Schietti, dunkel-hellschildig gesäumt (Hans Althaus), Formentauben, Strasser, blau, ohne Binden (Gerhard Stamm), Strasser, rotfahl-gehämmert (Josef Reitz), Strasser, hellblau mit weißen Binden (Dietmar Roos) und Italienisches Mövchen, mehllicht mit Binden (Züchtergemeinschaft Ferdinand und Annabelle Sauer). Den Wanderpokal des Bürgermeisters sicherte sich Gerhard Stamm mit seiner Strasser, blau, ohne Binden, die mit 574 Punkten benotet wurde.

2. Vorsitzender Matthias Bickelhaupt zeichnete Vereinsmeister aus: Hühner, Australorps blau-gesäumt (Harry Schmitt/378). - Zwerghühner, Zwerg-Sulmtaler blau-weizenfarbig (Harry Schmitt/378). - Tauben, Strasser hellblau mit weißen Binden (Dietmar Roos/380). - Jugend, Deutsche Zwerg-Lachshühner, lachsfarbig (Jannik Kossatz/375). - Für den besten Stamm wurde Jörg Christ (Zwerg-Italiener perlgrau-Orangefarbig/95) geehrt. Außerdem erhielt neben Jannik Kossatz noch Vanessa Hanisch den Jugend-Glaspokal.

Randnotiz: Insgesamt wirkten die Tiere nicht ganz so ausgeglichen wie in den vergangenen Jahren. Das könne auch damit zusammenhängen, mutmaßt Jörg Christ, dass in der Sporthalle (also auch im Foyer) nach der Umstellung auf eine LED-Beleuchtung nachts eine für die Tiere ungewohnte Notbeleuchtung eingeschaltet blieb. Darauf müsse sich das Federvieh wohl erst einmal einstellen. FOTO: SE

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare