ik_Orchester_290921_4c_2
+
Eine Besonderheit in Hessen: Das generationsübergreifende Orchester der Musikschule Lahnau/Heuchelheim.

»Lebenstraum verwirklichen«

  • VonRedaktion
    schließen

Heuchelheim/Lahnau (pm). Die Musikschule Lahnau/Heuchelheim feiert in diesem Jahr ihr 25. Jubiläum. Das staatlich anerkannte Bildungsinstitut wurde im Jahre 1996 durch den damaligen Lehramtsstudenten Alexander Römer aus Heuchelheim gegründet.

Der Unterrichtsbetrieb wurde am 1. September 1996 im Hauptsitz der Musikschule in Dorlar mit acht Schülern aufgenommen. Der Inhaber ist seit über 20 Jahren auch im Lehrauftrag an verschiedenen Schulen tätig, unter anderem an der Herderschule in Gießen. Seine aktive Musikertätigkeit hat sich der Musikschulleiter bis heute erhalten und spielt seit über 35 Jahren in verschiedenen Ensembles als Pianist, Keyboarder, Saxofonist, Klarinettist sowie als Sänger und konnte durch Auftritte sowie CD-Produktionen und Rundfunkauftritte im In- und Ausland viele wertvolle Erfahrungen sammeln.

Umfassende Renovierungs- und Modernisierungsmaßnahmen am Hauptsitz führten zur Fertigstellung eines technisch voll ausgestatteten Bürotraktes sowie zu fünf hellen Unterrichtsräumen. 1997 folgte die Eröffnung von Zweigstellen in Heuchelheim sowie Großen-Linden. Die Musikschule wurde durch weitere Zweigstellen unter anderem in Laubach, Lollar und Hungen erweitert und somit der Firmenphilosophie, Musikunterricht vor Ort anbieten zu können, Rechnung getragen.

Ein besonderes Merkmal der Schule ist, dass von Anfang an musikinteressierte Menschen jeden Alters mit und ohne Vorkenntnissen unterrichtet werden und sich die Ausbildung nach den Wünschen und Zielen der Schüler richtet. Wer als Jugendlicher das Improvisieren im Bereich Rock/Pop erlernen möchte, wird genauso unterstützt wie Senioren, die in jungen Jahren keine Möglichkeit hatten, ein Instrument zu erlernen und im Ruhestand einen Lebenstraum verwirklichen möchten.

Hinzugekommen sind langjährige Kooperationen mit allgemeinbildenden Schulen, die Arbeitsgemeinschaften im Bereich der Instrumentalpädagogik, Bandprojekte, Schulchöre sowie Musicalprojekte beinhalten. Zur Musikschule gehören über 30 Mitarbeiter.

Umfangreiches Lehrangebot

In den vergangenen 25 Jahren standen in mehr als 100 Konzerten verschiedener Größenordnungen über 1500 junge und erwachsene Schüler gemeinsam auf der Bühne. Hierbei standen Schülerkonzerte stets unter dem Motto »Kinder und Erwachsene musizieren für krebskranke Kinder« und somit konnten bei den Benefizveranstaltungen bis heute fast 18 000 Euro auf das Konto des Elternvereins für leukämie- und krebskranke Kinder Gießen überwiesen werden.

Das Lehrangebot der Musikschule reicht von Instrumentalunterricht in den Fächern Gesang (klassisch oder Rock/Pop), Klavier, Keyboard, Akkordeon, Block- und Querflöte, Akustik-Gitarre, E-Gitarre, E-Bass, Geige, Cello, Schlagzeug, Cajon, Percussion, Saxofon, Klarinette, Trompete und musikalische Früherziehung bis hin zu Ensemblefächern wie Rockband, Orchester Kunterbunt, Bläser-Ensemble, Streicher- sowie Percussionsensemble und verteilt sich auf die verschiedenen Zweigstellen. Des Weiteren wurden in Kooperation mit Gemeinden Musicalprojekte ins Leben gerufen. Im generationsübergreifenden Orchester spielen bis zu 80 Mitwirkende verschiedener Leistungs- und Altersstufen zusammen.

Seit nunmehr 20 Jahren ergänzt ein Musikshop das Service-Angebot, in dem man Instrumente, Musikerbedarf sowie Noten jeglicher Art erwerben oder Instrumente mieten kann. Für das Jubiläumsjahr geplant ist im Dezember eine Benefiz-Jubiläumsgala, die zugunsten leukämie- und krebskranker Kinder in Gießen veranstaltet wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare