+
Mit Maschendraht und sogar Stacheldraht versucht die Gemeinde Heuchelheim, die Besucher von Teilen des Silbersees fernzuhalten.

Silbersee Heuchelheim

Heuchelheim: Silbersee wird weiter eingezäunt - Besucher äußern Befürchtungen

  • schließen

Heuchelheim will die Freizeitnutzung am Silbersee stärker kanalisieren und zieht neue Zäune.

Heuchelheim - Der Silbersee, ein Naherholungsflecken an der Heuchelheimer Gemarkungsgrenze zu Gießen, wird weiter eingezäunt. Am Samstag wurde der bestehende Zaun am Südufer ergänzt. Auch der Zugang zum Seeufer von der Liegewiese aus wird eingeschränkt. Regelmäßige Besucher des Badesees haben am Wochenende bereits die Befürchtung geäußert, hier werde der Zugang zu ihrem Lieblingsplatz generell versperrt.

Heuchelheim: Zugang zum See weiter möglich

Mitnichten - der freie Zugang zum Silbersee bleibe bestehen, gibt das Rathaus Entwarnung. Es werde keine Türen oder Tore, keine unüberwindliche Schranke geben. Aber: Die Gemeinde will mit den Absperrungen versuchen, größere Partys am See zu unterbinden.

Am Samstagvormittag haben Mitglieder des lokalen Angelvereins mit dem Weiterbau des Zaunes begonnen - gemäß einer Absprache mit der Gemeinde, die das Material stellt. Dabei ist es wohl zu erregten Diskussionen zwischen denn Angelsportfreunden und Seebesuchern gekommen, die den Bau des Zaunes nicht gutheißen. Es gehe nicht um den Erholung suchenden Naturfreund, der sein Handtuch am Ufer ausbreitet, sagte der Heuchelheimer Bürgermister Lars Burkhard Steinz gestern auf Anfrage. Aber die Zahl der unerwünschten nächtlichen Trinkgelage habe ein nicht gewünschtes Ausmaß angenommen. Eine Dauerparty-Zone will die Gemeinde am See nicht.

Heuchelheim: Natur- und Umweltschutzkonzept

Am Donnerstag dieser Woche will Steinz gemeinsam mit dem Angelverein die Überlegungen zur Zukunft des kleinen Badesees und das zugrunde liegende Natur- und Umweltschutzkonzept eingehender erläutern.

Die aktuellen Arbeiten zielten ausdrücklich nicht auf das Jam-Festival ab, das alljährlich im August Musikfreunde an den See lockt, sagt Steinz. "Das Jam-Festival ist nicht unser Thema. Wir reden mit den Veranstaltern schon über die Neuauflage 2020."

Seit anderthalb Jahren arbeitet Heuchelheim daran, den Freizeitbetrieb auf dem beliebten Gelände etwas mehr zu lenken. Im Frühling 2018 wurde bereits das südliche Ufer eingezäunt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare