sued_dlrgheuchel_300121_4c_1
+
Übergabe der Garage mit Vertretern der DLRG und der Gemeinde, darunter Bürgermeister Lars Burkhard Steinz (4. v. l.).

»Heimathafen« aus Fertigbeton

  • vonRedaktion
    schließen

Heuchelheim (pm). Offiziell in Dienst gestellt wurde nun ein besonderes Bauwerk in Heuchelheim. 2018 hatte das Land Hessen der DLRG Heuchelheim ein Fahrzeug mit einem dazugehörigen Boot für den Einsatz der Rettungstaucher zur Verfügung gestellt. Eine Unterstellmöglichkeit musste allerdings noch geschaffen werden. Dazu waren einige Vorgaben des Katastrophenschutzes zu beachten.

So ist zum Beispiel eine Durchfahrtshöhe von 3,60 Metern vorgeschrieben. Das bedeutet aber, dass sich letztlich eine Gesamthöhe des Bauwerks von 4,12 Metern ergibt. So entschloss man sich für die kostengünstigste Lösung, eine Fertigbetongarage mit Kosten von rund 73 000 Euro. Das Bauwerk wurde südlich der Sporthalle neben der bestehenden Garage platziert. Die Doppelgarage wird für das Rettungsboot zur Verfügung gestellt.

Die verschiedenen Arbeiten wurden von Fachfirmen umgesetzt. Der Anstrich der Innenwände und das Verlegen von Abflussrohren konnten durch den Bauhof in Eigenleistung erstellt werden. Im Gegenzug erwarb die DLRG eine Fertiggarage, die sie der Gemeinde als Unterstellmöglichkeit für Sportplatzpflegegeräte bereitstellt. Diese wurde nördlich der Sporthalle aufgestellt. Der Vorsitzende der DLRG Heuchelheim, Florian Steinmüller, bedankte sich bei allen Mitwirkenden, als nun die offizielle Übergabe in Anwesenheit von Klaus Steinmüller, Fabian Tann (DLRG), Thomas Brunotte (Bauamt), Bürgermeister Lars Burkhard Steinz sowie Werner Augustin, Sönke Burk (beide Bauhof) und Thorsten Velten (Hausmeister der Sporthalle) erfolgte. Die Verantwortlichkeit für den Bau der Garage lag in den Händen von Thomas Brunotte. FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare