Kommunalwahl im Kreis Gießen

Wahl zur Gemeindevertretung Heuchelheim: Grüne schnellen nach vorn

  • Reinhard Südhoff
    vonReinhard Südhoff
    schließen

Trendergebnis: Die Grünen lagen gestern Abend bei der Auszählung der Listenkreuze lange vorn, wurden am Ende aber noch von der CDU abgefangen, die jedoch deutlich Stimmen verliert.

Heuchelheim – Die Grünen lagen gestern Abend bei der Auszählung der Listenkreuze lange vorn, wurden am Ende aber noch von der CDU abgefangen. Letztlich kommen beide - laut Trendauszählung - auf jeweils acht Sitze. Von denen verliert die SPD gleich drei. Dabei ist aber zu berücksichtigen, dass die Gemeindevertretung von 31 auf 27 Sitze verkleinert wird.

Die CDU, bisher stärkste Fraktion, verliert mit 6,8 Prozentpunkten erheblich, sie kommt laut Trend auf 30 Prozent (2016: 36,8) - und büßt ebenfalls drei Sitze ein. Die Christdemokraten stellen mit Lars Burkhard Steinz seit 2009 auch den Bürgermeister.

Die Grünen dagegen legen kräftig zu, um 14,3 Prozentpunkte auf 28 Prozent. Aus bisher vier werden künftig acht Sitze, wenn sich der Trend bestätigt.

Die SPD, bis 2009 dominierende Kraft in Heuchelheim, stellt künftig nur noch die drittgrößte Fraktion, erzielte 19,6 Prozent der Stimmen (25,6 in 2016). Die bisherigen Koalitionspartner der CDU, Freie Wähler und FDP, müssen ebenfalls Federn lassen. Die FW kommen auf 7,2 Prozent (10,2) und zwei Sitze, die FDP auf 3,74 Prozent (5,41) und einen Sitz. Bleibt die Kinzenbacher Wählerinitiative (KWI): Sie legt zu, von 8,29 auf 11,5 Prozent, was drei Sitze bedeutet. Die Wahlbeteiligung lag bei 57,47 Prozent. (süd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare