Feuerwehreinsatz wegen starken Gasgeruchs

  • schließen

Heuchelheim(ast). Wegen eines starken gasähnlichen Geruchs hat die Feuerwehr Heuchelheim am Montagmittag sämtliche Kellerräume der mittleren Bachstraße auf der Straßenseite mit den ungeraden Hausnummern untersucht.

Gegen 14.30 Uhr wurde die Wehr von besorgten Anwohnern alarmiert, die über einen erheblichen Gasgeruch klagten und Angst vor einem möglichen Brand oder einer Explosion hatten. Nach Überprüfung aller Häuser gab die Feuerwehr zwar Entwarnung: Es sei kein "explosionsfähiges Gemisch" festzustellen, sagte Einsatzleiter Roland Kraus. Doch der gasähnliche Geruch war weiter deutlich wahrnehmbar. Die Wehrkräfte öffneten deshalb zwei Kanaldeckel und nahmen Abwasserproben, die nun im Labor untersucht werden. Man gehe davon aus, dass Waschbenzin oder Diesel-Treibstoff in die Kanalisation geleitet wurde, heißt es. Wie jedoch die umweltgefährdende und übel riechende Substanz in den Kanal gelangte, war gestern Nachmittag nicht klar.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare