+
Angeführt von der "Kinzenbacher Blasmusik" schlängelt sich der Heuchelheimer Kirmes-umzug durch die Straßen der Gemeinde.

Festzug ist Höhepunkt der Kirmes

  • schließen

Heuchelheim (se). Ein Wochenende lang wurde in Heuchelheim Kirmes gefeiert. Höhepunkt war dabei der Kirmesumzug am Sonntag. Dabei marschierten die Teilnehmer bei Kaiserwetter über die Markstraße, die Brauhausstraße, Jahnstraße und Gießener Straße in das Festzelt ein, das auf dem Hof der Gaststätte "Zum Treppchen" und der angrenzenden Brandgasse aufgeschlagen worden war.

Gastgeber war wie in jedem Jahr die Gesellschaft "Einigkeit zum Treppchen" (GET), die die "Geselligkeitsfreunde" bereits im Vorfeld zu mehreren Veranstaltungen eingeladen hatte. Dazu gehörten das Blumenbinden am Donnerstag sowie der Zeltaufbau am Freitag. Mit der "jungen und dynamischen" Partyband "Let The Butterfly" wurde am Samstag die Kirmes eröffnet. GET-Vorsitzende Fabian Fischer freute sich über 535 Gäste zum Auftakt.

Blasmusik an der Spitze

Am Sonntag gab es nach dem Festumzug im Zelt einen Dämmerschoppen mit Kaffee und Kuchen, dem Versteigerungstanz und einem Auftritt der HCV-Funkel. Für die Musik sorgte die "Kinzenbacher Blasmusik", die auch den Kirmesumzug anführte. Danach folgten im Festzug die Burschen und Mädchen der GET sowie weitere Vereine, zum Beispiel der Heuchelheimer Carnevalverein, die "Geselligkeit Frohsinn Kinzenbach", der Kleintierzuchtverein und der Schützenverein Heuchelheim.

Am Montag endete die Kirmes mit der Entgegennahme des "Kirmesgeldes" im Rathaus. Mit einem Umzug rückten die Burschen und Mädchen dann ins Festzelt ein, wo zu den Klängen der Kinzenbacher Blasmusik die Kirmes weiter gefeiert wurde. Heute wird die Kirmes beerdigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare