age_se_01_Wandern_121021_4c_1
+
Blick vom Bismarckturm auf die Heuchelheimer Wandergruppe.

Bei Kaiserwetter zum Bismarckturm

  • Harold Sekatsch
    VonHarold Sekatsch
    schließen

Heuchelheim (se). Ein Höhepunkt im Vereinsleben der TSF Heuchelheim stellt in der jüngsten Vergangenheit sicherlich der Erlebnistag Wandern dar, an dem Vereinsmitglieder und solche, die es noch werden wollen oder können, auf Schusters Rappen die unmittelbare Nachbarschaft erkunden.

Dabei hatten die Heuchelheimer Verantwortlichen ganz offensichtlich ihren Pakt mit dem Wettergott verlängert, denn wie in den vergangenen Jahren begleitete am vergangenen Sonntag strahlender Sonnenschein die Wanderer, denen auch diesmal zwei Strecken angeboten wurden: Zum einen die Familientour über fünf bis sechs Kilometer, zum anderen die deutlich längere sportliche Tour.

Jahrgang 1929 vertreten

Spaß haben beide Strecken den Teilnehmern bereitet. Der Weg führte von der Heuchel-heimer Turnhallengaststätte »Rustico« - hier befanden sich Start und Ziel - auf die Hardt, am Kropbach vorbei zum Oberen Hardthof und via Umspannwerk sowie Bismarckturm zurück zum Ausgangspunkt. Älteste Teilnehmer waren wie im Vorjahr Wolfgang Nilges und Paul Strieder (beide Jahrgang 1929); der jüngste »Wanderer« hat erst in diesem Jahr das Licht der Welt erblickt. Zu den Teilnehmern gehörte auch Landrätin Anita Schneider, die bei der Wanderung als Gesprächspartnerin immer wieder gesucht wurde.

Nicht weniger als 205 Personen nahmen die Familientour in Angriff, 101 hatten sich für die sportliche Strecke entschieden. Die Zahl von 306 Startern ist ein Beleg dafür, dass sich diese Veranstaltung immer größerer Beliebtheit erfreut, nicht nur bei Heuchelheimern, sondern auch bei auswärtigen Gästen. Selbstverständlich hatte auch das gute Wetter dazu beigetragen, dass die Teilnehmerzahl die 300er-Marke knackte. Nicht mitgezählt wurden übrigens die teilnehmenden Vierbeiner - auch ihnen bereitete dieser Ausflug sichtlich Vergnügen.

Martin Niekisch hatte die Strecke ausgearbeitet, die Organisation lag in den Händen von der Vorsitzenden Sport der TSF, Christina Lindenstruth, Geschäftsstellenleiterin Heidrun Winter sowie Leon Kossatz, der zurzeit sein freiwilliges soziales Jahr bei den TSF absolviert.

Für die abschließende Stärkung sorgten »Rustico«-Wirt Thomas Huber und sein Team, die ein Büffet mit heißen Speisen vorbereitet hatten. Genau das Richtige für die Wanderer, die nach getaner »Arbeit« von diesem Angebot reichlich Gebrauch machten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare