+
In der Rodheimer Straße in Heuchelheim spielte sich am Dienstag das Drama ab. FOTO: CON

28-jähriger Messerstecher in der Psychiatrie

  • schließen

Heuchelheim(so). Der 28-Jährige, der am Dienstagabend in Heuchelheim auf seine Frau eingestochen hat, wurde gestern dem Haftrichter des Gießener Amtsgerichts vorgeführt. Dieser ordnete die vorläufige Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik an. Spezialkräfte der Polizei hatten den Mann am späten Dienstagabend festnehmen können. Zuvor hatte er sich mit seinen drei kleinen Kindern für mehrere Stunden in seiner Wohnung in der Rodheimer Straße im Norden von Heuchelheim verschanzt.

Staatsanwalt Rouven Spieler sprach gestern von versuchtem Totschlag und gefährlicher Körperverletzung. Worüber es zum Streit zwischen den Eheleuten kam und warum der 28-jährige syrische Asylbewerber auf die vier Jahre jüngere Ehefrau mit einem Messer einstach und ihr mehrere Schnitt- und Stichverletzungen zufügte, dazu gibt es noch keine Erkenntnisse.

Notoperation rettet Leben der Frau

Die Frau wurde notoperiert; die Polizei bezeichnete den Zustand der 24-Jährigen am gestrigen Mittag als "derzeit stabil". Darüber hinaus wurde niemand verletzt.

Die sehr schwer verletzte Frau war am Dienstag gegen 16.20 Uhr aus der Wohnung des Wohn- und Geschäftshauses in der Rodheimer Straße geflüchtet und hatte Nachbarn um Hilfe gebeten. Die Betreiber eines Döner-Restaurants nebenan alarmierten umgehend Rettungskräfte und Polizei. Der Rettungsdienst brachte die Frau, deren Verletzungen im Bauchbereich lebensgefährlich waren, in eine Klinik.

Der Polizeieinsatz zog sich bis in die späten Abendstunden hin. Ein Sondereinsatzkommando aus Frankfurt hatte übernommen. Die Beamten konnten den Verdächtigen gegen 22.50 Uhr in der Wohnung festnehmen. Bei sich hatte er die drei kleinen Kinder der Familie. Den Erkenntnissen der Polizei zufolge ein, drei und fünf Jahre alt, blieben sie körperlich unverletzt.

Die weiteren Ermittlungen dauern an. Hinweise von etwaigen Zeugen erbittet die Kriminalpolizei in Gießen unter Tel. 06 41/70 06-25 55.

Vor Ort befand sich die Feuerwehr aus Heuchelheim und Kinzenbach und sperrte gemeinsam mit der Polizei den betreffenden Straßenabschnitt ab. Die Rodheimer Straße ist die Haupteinfallstraße aus Biebertal und dem Hinterland Richtung Heuchelheim.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare