Lara (l.) und Lucie Gruber.
+
Lara (l.) und Lucie Gruber.

Hessens Heldinnen

  • Gabriele Krämer
    vonGabriele Krämer
    schließen

Wettenberg/Frankfurt(pm/ik). Nicht nur, aber besonders in Zeiten von Corona machen die stillen Alltagshelden das Leben ihrer Mitmenschen täglich besser - durch selbstloses Engagement für alle, die Hilfe benötigen. Um sie zu würdigen und offiziell "Danke" zu sagen, hat der Hörfunksender HR 4 zum zweiten Mal "Hessens Helden" gesucht.

Zu ihnen gehören Lara und Lucie Gruber aus Krodforf-Gleiberg. Gemeinsam mit Freunden lieferten die jungen Frauen im Oktober selbst gesammelte Hilfsgüter auf die griechische Insel Lesbos, um den Geflüchteten im abgebrannten Lager Moria zu helfen (die GAZ berichtete). "Ich habe ganz viel Liebe mitgenommen, ganz viele Erinnerungen an ganz tolle Menschen - und ein bisschen griechische Olivencreme", fasste Lucie Gruber nun für HR 4 ihre Eindrücke zusammen.

Ihre Schwester ergänzte, dass die öffentliche Aufmerksamkeit für ihre Aktion sie auch "ein bisschen verlegen" gemacht habe: "Ich weiß das zu schätzen, aber wir müssen auch betonen, dass wir das nie gemacht haben, weil wir damit Aufmerksamkeit erreichen wollten." Allerdings wissen die Schwestern auch, dass die Öffentlichkeit ihnen so eine Plattform bietet, um weiterhin helfen zu können.

Alle von HR 4 ausgewählten Helden werden vom Rundfunksender porträtiert. Lara und Lucie Gruber sind heute morgen zu hören. FOTO: HR/PRIVAT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare