us_schnell_100421_4c_1
+
Die Schnellltests werden gut angenommen.

Schnelltests

Gute Resonanz auf kostenlose Bürgertests

  • Ursula Sommerlad
    vonUrsula Sommerlad
    schließen

»Sehr freundlich«, »gut organisiert«, »Premium« oder »Spitze«: Die Schnelltest-Center im Landkreis werden nicht nur auf Facebook fast durchweg positiv kommentiert. Seit Mitte März hat der Landkreis das Angebot kontinuierlich ausgebaut, inzwischen gibt es in jeder Kommune mindestens ein Testcenter. 14 betreibt das DRK, fünf die Johanniter Unfallhilfe.

Darüber hinaus kann man sich auch in einer Reihe von Arztpraxen und Apotheken testen lassen.

DRK: Schon über 27000 Bürgertests

Das Angebot kommt an. »In den Corona-Schnelltestzentren, die der DRK-Kreisverband Marburg-Gießen e.V. im Auftrag des Landkreises Gießen betreibt, sind seit dem Start bis gestern Vormittag etwas mehr als 27 000 kostenlose Bürgertests durchgeführt worden«, teilt Pressesprecher Heiko Krause auf Anfrage mit. Es seien noch Kapazitäten frei. Bürgerinnen und Bürger könnten jederzeit online oder unter 0641-35098666 einen Termin vereinbaren.

Bei den Johannitern ist Heiko Wagener für die Testcenter verantwortlich. Aktuelle Zahlen liegen ihm nicht vor. »Vor dem Osterwochenende waren die Center voll ausgelastet«, berichtet er. Inzwischen sei die Auslastung moderater. Man wolle das Testangebot aber in vollem Umfang aufrecht erhalten, nicht zuletzt wegen der durchweg positiven Resonanz der Besucher. Das Procedere ist kurz: Die Probanden erscheinen zum gebuchten Termin im Testcenter und können nach dem Abstrich gleich wieder gehen. Das Resultat bekommen sie 15 oder 20 Minuten später per SMS oder E-Mail. War der Test corona-positiv, muss ein zweiter Abstrich für einen laborbasierten PCR-Test genommen werden. Die Betroffenen müssen sich unverzüglich zu Hause isolieren, das Gesundheitsamt wird informiert. Die Helfer in den Johanniter-Testcentern haben die Erfahrung gemacht, dass die Leute sehr kooperativ sind. »Es gab nach einem positiven Schnelltest einen einzigen Fall, dem wir nachdrücklich hinterher telefonieren mussten«, erzählt Wagener.

Viermal falscher Alarm

Die Schnelltests gelten als ein Baustein zur Eindämmung der Pandemie. Nach Auskunft von Dirk Wingender, dem Pressesprecher des Landkreises, sind in den Bürgertestcentern zwischen dem 15. März und dem 8. April 195 Schnelltests positiv ausgefallen. Vier davon erwiesen sich als falscher Alarm. 133 positive Ergebnisse wurden durch PCR-Tests bestätigt und von 58 liege noch kein abschließender Befund aus den Laboren vor.

Alle Informationen zu den Bürgertests findet man unter corona.lkgi.de/testen/ Terminvereinbarung online unter www.testzentrum-drk.de und ter juh-testzentrum.de .

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare