Grüne fordern »Recycling von Flächen«

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Gerade in Zeiten des Klimawandels sollten grundsätzliche Maßnahmen der Klimaanpassung ganz oben auf der politischen Agenda stehen, fordert Christian Zuckermann, Fraktionsvorsitzender der Kreis-Grünen und einer der beiden Spitzenkandidaten seiner Partie für die Kreistagswahl. Neben flächensparsamem Bauen sollte vor allem dem »Flächen-Recycling« in bereits bebauten Ortslagen der Vorzug vor der Beplanung, Nutzung und Zerstörung bisher unberührter Böden in der freien Landschaft gegeben werden, erklärt Zuckermann in einer Pressemitteilung.

»Dies ist ein wesentlicher Beitrag zur Daseinsvorsorge, global wie lokal. Letztlich dient die Optimierung der innerörtlichen baulichen Entwicklung auch der Attraktivitätssteigerung der mancherorts ansatzweise von Verödung bedrohten Dorfkerne«, sagte Zuckermann. Fehlentwicklungen der Vergangenheit und die spürbaren klimatischen Veränderungen der jüngsten Zeit zu revidieren, dies sei Teil der Nachhaltigkeitsstrategie der Grünen. Ein besonderes Augenmerk gelte der finanziellen Förderung von Maßnahmen, die der Biodiversität im Kreis dienen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare