Christiane Schmahl
+
Christiane Schmahl

Grüne Dezernentin Schmahl hört im Mai 2021 auf

  • Rüdiger Soßdorf
    vonRüdiger Soßdorf
    schließen

Gießen(so). Christiane Schmahl, die hauptamtliche grüne Dezernentin und Erste Kreisbeigeordnete, wird 2021 aus der Kreisspitze ausscheiden. Das hat die 59-Jährige Tiermedizinerin am Samstag in der Mitgliederversammlung des Grünen-Kreisverbands angekündigt. "Ich will über das Ende meiner Wahlzeit hinaus nicht mehr hauptamtlich als Dezernentin zur Verfügung stehen", sagte Schmahl. Die Amtszeit der Grünen Ersten Kreisbeigeordneten endet im Mai 2021.

Auf der 81 Köpfe zählenden Kandidatenliste der Grünen für den Gießener Kreistag, die am Samstag in Grünberg verabschiedet wurde, kandidiert die Tiermedizinerin aus Laubach diesmal auf Platz 3.

Bei der letzten Kommunalwahl hatte sie die Liste noch angeführt ("bin das Gesicht der Grünen im Kreis"), das Mandat aber zugunsten des politischen Hauptamtes nicht angenommen. Nach Ende ihrer hauptamtlichen Arbeit in der Kreisspitze will Schmahl aber weiter ehrenamtlich Politik machen, unter anderem als Vertreterin des Kreises in der Regionalversammlung, im Landeswohlfahrtsverband und im ZOV, dem Zweckverband der oberhessischen Versorgungsunternehmen.

Neue und junge Gesichter

Spitzenkandidatin der Grünen für den Kreistag ist derweil Kerstin Gromes, 51jährige Schulaufsichtsbeamtin aus Gießen. "Grüne Ideen und Ziele kommen immer mehr in der Mitte der Gesellschaft an", sagte Gromes, die sich selbst als "Frau der Mitte" bezeichnet. Sie erhielt mit 77 Prozent der Stimmen allerdings nicht ganz so ein glänzendes Ergebnis wie der Grünen-Fraktionsvorsitzende Christian Zuckermann (Hungen) auf Platz zwei. Der 47-Jährige steht seit fünf Jahren den Grünen im Kreistag vor und will diese Arbeit fortsetzen. Er erhielt rund 96 Prozent der Stimmen.

Die Listenplätze vier und fünf nehmen junge neue Gesichter aus Gießen ein: Der 24-jährige Student Arne Krause und die gleichaltrige Studentin Ellen Beck, die aus der grünen Hochschularbeit kommen.

Es folgen auf 6 und 7 Dr. Michael Buß (Langgöns) und Susanne Gerschlauer (Staufenberg), zwei aktuell schon im Kreistag mitarbeitende Kandidaten. Um Platz 8 konkurrierten Malte Eiff (28, Gießen) und Wolfgang Haußmann (56, Lollar). Letzterer unterlag deutlich, fand sich später auf Listenplatz 18 wieder.

Damit sind mit Krause, Beck und Eiff gleich drei junge Kräfte "U 30" nominiert Auf Platz 9 gesetzt ist Katrin Roos (42 Pohlheim), auf Platz 10 Matthias Knoche (Lollar), beide ebenfalls schon im Gießener Kreistag aktiv. Knoche setzte sich gegen Hans-Dieter Stübenrath aus Grünberg durch, der letztlich auf Platz 24 der Liste landete. Platz 11 geht an ein grünes Urgestein, Hiltrud Hofmann (Pohlheim), Auf Platz 12 setzte sich Eberhard Werner (Wettenberg) gegen Bülent Gülcehre, Jannis Jansen und Hans-Dieter Stübenrath durch. Auf Platz 13 kandidiert die Gießener Bürgermeisterin Gerd Weigel-Greilich.

Die heimische Grünen-Landtagsabgeordnete Katrin Schleenbecker aus Kinzenbach kandidiert auf Platz 17 der Liste. FOTO: WEGST

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare