Sperrung zwischen Buseck und Mücke

Zugreisende müssen sich ab Montag umstellen

  • schließen

Lange geplant, beginnen am Montag, 9. Juli, die Arbeiten am Grünberger Bahnhof. Zugunsten einer barrierefreien Nutzung der Verkehrsstation werden die beiden Bahnsteige angehoben, die Personenunterführung erhält zwei Aufzüge. Abriss- und Aufbauarbeiten sollen bis zum 29. Juli unter Vollsperrung dauern. Damit einher geht eine Vollsperrung des Bahnverkehrs zwischen Großen-Buseck und Mücke. Die Arbeiten werden im Drei-Schicht-Betrieb rund um die Uhr ausgeführt, mit erheblichen Staub- und Lärmbelastungen im näheren Umfeld der Baustelle ist zu rechnen. In dieser Zeit verkehren zwischen Großen-Buseck und Mücke Busse. Die Haltestelle Bahnhof Grünberg entfällt, eine Ersatzhaltestelle wird am Schlossparkplatz eingerichtet.

Lange geplant, beginnen am Montag, 9. Juli, die Arbeiten am Grünberger Bahnhof. Zugunsten einer barrierefreien Nutzung der Verkehrsstation werden die beiden Bahnsteige angehoben, die Personenunterführung erhält zwei Aufzüge. Abriss- und Aufbauarbeiten sollen bis zum 29. Juli unter Vollsperrung dauern. Damit einher geht eine Vollsperrung des Bahnverkehrs zwischen Großen-Buseck und Mücke. Die Arbeiten werden im Drei-Schicht-Betrieb rund um die Uhr ausgeführt, mit erheblichen Staub- und Lärmbelastungen im näheren Umfeld der Baustelle ist zu rechnen. In dieser Zeit verkehren zwischen Großen-Buseck und Mücke Busse. Die Haltestelle Bahnhof Grünberg entfällt, eine Ersatzhaltestelle wird am Schlossparkplatz eingerichtet.

Am 30. Juli sollen die Arbeiten am (künftig verkürzten) Bahnsteig so weit gediehen sein, dass zunächst ein eingleisiger Zugverkehr wieder möglich ist. Eine weitere Sperrung ist nicht geplant. Die Kosten werden auf rund zwei Millionen Euro veranschlagt, die Stadt muss 378 000 Euro beisteuern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare