anj_P1040026_170621_4c
+
Die Feuerwehr war mit 80 Einsatzkräften vor Ort.

Wohnhaus in Flammen

  • VonHans-Joachim Losert
    schließen

Grünberg (fp). Eine vierköpfige Familie im Krankenhaus, ein unbewohnbares Haus und ein Sachschaden von rund 200 000 Euro: Das ist die Bilanz eines Brandes in einem Mehrfamilienhaus in Lumda, der sich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zugetragen hat.

Gegen 23.25 Uhr ging der Alarm bei der Feuerwehr ein. Zunächst war von einem Zimmerbrand die Rede. Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, stand aber bereits die komplette Wohnung im ersten Stock in Flammen. Das Feuer griff zudem auf den zweiten Stock über. Beide Wohnungen brannten schließlich völlig aus.

Eine vierköpfige Familie rettete sich selbstständig ins Freie. Das Paar und die beiden Kinder wurden mit Verdacht auf leichte Rauchgasvergiftung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Insgesamt waren sieben Menschen vom Feuer betroffen.

Bürgermeister vor Ort

Etwa 80 Feuerwehrleute aus Lumda, Grünberg, Weitershain, Reinhardshain, Stangenrod und Lehnheim waren bei den Löscharbeiten im Einsatz. Noch in der Nacht nahm auch die Kripo die Ermittlungen auf. Das Feuer soll wohl an einer Steckdose im ersten Stock ausgebrochen sein.

Vor Ort war auch Bürgermeister Frank Ide, der versuchte, für die Bewohner Notunterkünfte zu organisieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare