Ein Bild aus besseren Tagen: Derzeit findet der Krabbeltreff als Videokonferenz statt. FOTO: PM
+
Ein Bild aus besseren Tagen: Derzeit findet der Krabbeltreff als Videokonferenz statt. FOTO: PM

Es wird online gekrabbelt

  • vonred Redaktion
    schließen

Grünberg(pm). Der erneute Lockdown hat auch das Programm des Grünberger Familienzentrums stark eingeschränkt. Nachdem sich im Sommer und Herbst alle Gruppen draußen oder in größeren Räumen treffen konnten, ist dies seit November nicht mehr möglich.

Im Herbst hatte sich etwa der "Drop-in (inklusive) Krabbeltreff" für alle Eltern mit Kindern ab circa neun Monaten auf den Grünberger Spielplätzen getroffen. Das Elterncafé fand mit Picknick auf dem Bauernhof der Familie Diehl in Stockhausen statt. Den Vormittag bei den Tieren zu verbringen, kam gut an. Auch das Stillcafé und der interkulturelle Kindertreff waren aktiv.

Doch derzeit ruht der Betrieb wieder in großen Teilen. Das Eltern- und das Stillcafé fallen aus, der Krabbeltreff findet im Rahmen eines Zoom-Meetings jede Woche dienstags ab 10 Uhr statt. Dafür können sich interessierte Eltern weiterhin beim Familienzentrum anmelden.

Der Kindertreff wird durch eine Elterngruppe mit aktiven und einfachen Spiel- und Bastelideen versorgt. Die Ergebnisse können über die sozialen Medien geteilt werden. Die Elterngruppe ist offen für neue Mitglieder, auch derzeit besteht die Möglichkeit, dazuzu stoßen.

Jeden Montag findet über die Gemeinwesenarbeit der ZAUG gGmbH Migrations- und Berufsberatung im Familienzentrum statt. Termine können unter 01 51/27 24 72 45 vereinbart werden. Das Familienzentrum steht zudem allen Bürgern mit Fragen offen: Kontakt über Silke Arbeiter-Löffert unter 0 64 01/90 32 30 oder über die Beratungsstelle der Diakonie Grünberg, 06 40 1 /22 31 14-0 oder via E-Mail über familienzentrum@ gruenberg.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare