+
Christoph Brückner gibt am Sonntag ein spezielles Konzert in der Pfarrkirche auf dem Wirberg. Anlass ist der 155. Geburtstag der Bernhard-Orgel.

Wirberg-Orgel wird 155

  • schließen

Grünberg/Reiskirchen (pm). Mit einem besonderen Konzert feiert das Kirchspiel Wirberg den 155. Geburtstag der historischen Bernhard-Orgel in der Kirche auf dem Wirberg. Am Sonntag, 29. September, um 17 Uhr beginnt das ökumenische "cross-over-Sonntagskonzert". Als Interpret konnte hierzu Christoph Brückner, Kirchenmusiker im Bistum Mainz und Fulda, gewonnen werden.

Das besondere Konzert dauert rund eine Stunde und sei für alle Altersklassen "harmonisch, bekömmlich, variationsreich… und somit bestens geeignet", heißt es in der Ankündigung. Neben vertrauten Komponisten (Purcell, Dvorak, Bach, Beethoven) gibt es auch Rock-, Pop- sowie Klezmer-Anklänge.

Präsentation von Bernhard-Orgeln

Christoph Brückner wurde am 4. März 1965 in Alzenau im Landkreis Aschaffenburg geboren. Bereits im Alter von sechs Jahren erhielt er ersten Klavierunterricht. Parallel zum Abitur legte er die C-Kirchenmusikprüfung ab. Dazu kamen Unterricht in Schlagzeug und Bass-Tuba. Brückner nahm an Orgelliteratur- und Improvisationskursen teil, unter anderem bei Prof. Michael Radulescu (Wien) oder Prof. Hans-Jürgen Kaiser (Domorganist Fulda). Er kann zudem auf über 20 Noten-Publikationen im Verlag Daniel Kunert (Celle) sowie im Strube Verlag (München) verweisen.

Neben dem Jubiläumskonzert gibt es eine Vernissage, denn Christoph Brückner hat bereits auf sehr vielen Bernhard-Orgeln konzertiert. Diese Orgeln werden in einer Gesamtschau optisch präsentiert. Der Eintritt ist frei. Die Kirchengemeinde freut sich über eine Spende. Die Pfarrkirche Wirberg liegt zwischen Reinhardshain und Saasen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare