+
Verbrennen des Holzes im genehmigten Nutzfeuer - auch ein Ort der Geselligkeit. FOTO: PM

Winteraktion beim NABU in Queckborn

  • schließen

Grünberg(pm). Zwölf Aktive des NABU Grünberg nahmen sich dieser Tage die Obstwiese am Münsterer Berg in Queckborn vor, um etwas Ordnung in das Gewirr der Äste zu bringen. Fachkundige Augen begutachteten das Gehölz. Dann wurde der Wildwuchs mit dem Hochentaster gekappt, damit alle Äste des Baumes Licht abbekommen und gesunde Früchte bringen. Doch mit dem Schneiden war es nicht getan. Eine Karawane schleppte die abgeschnittenen Äste den Hang hinauf zum Brandplatz. Dort wurde nicht nur der diesjährige Schnitt mit feuerpolizeilicher Genehmigung einem Nutzfeuer übergeben, sondern auch das abgelagerte Holz der Vorjahre.

In den abgeschnittenen Ästen fand sich manches verlassene Nest. "Die Obstwiese ist also im vergangenen Jahr ihrer Aufgabe als Lebensraum gerecht geworden und wird es zweifellos auch in diesem Jahr", resümiert der NABU.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare