"Wild, Wildwest in Raaza"

  • schließen

Unter dem Motto "Wild, Wildwest in Raaza, die Cowboys galoppieren durchs DGH" bot der Reinhardshainer Karnevalverein während seiner fünfstündigen Prunksitzung ein abwechslungsreiches Programm mit Gardetänzen, Showtanzgruppen und Gesangseinlagen. Entsprechend war das Bühnenbild dekoriert. Die "Stammesmütter" Ann-Christin Feyh und Carina Dey führten durch das wilde Programm, "Winnetouchie" Christoph Müller assistierte. Eingangs begrüßten die "Squaws" befreundete Karnevalsvereine aus Beltershain, Lumda, Saasen, Flensungen, und Göbelnrod. Die "kleene Atzeenhainer" heimsten gleich zu Beginn mit ihrem Jumpstyle-Tanz eine Rakete ein (Trainerinnen: Bianca Diegel, Bianka Lenz).

Unter dem Motto "Wild, Wildwest in Raaza, die Cowboys galoppieren durchs DGH" bot der Reinhardshainer Karnevalverein während seiner fünfstündigen Prunksitzung ein abwechslungsreiches Programm mit Gardetänzen, Showtanzgruppen und Gesangseinlagen. Entsprechend war das Bühnenbild dekoriert. Die "Stammesmütter" Ann-Christin Feyh und Carina Dey führten durch das wilde Programm, "Winnetouchie" Christoph Müller assistierte. Eingangs begrüßten die "Squaws" befreundete Karnevalsvereine aus Beltershain, Lumda, Saasen, Flensungen, und Göbelnrod. Die "kleene Atzeenhainer" heimsten gleich zu Beginn mit ihrem Jumpstyle-Tanz eine Rakete ein (Trainerinnen: Bianca Diegel, Bianka Lenz).

Turbulenzen im Wigwam

Ihre Aufwartung machten Prinz Marcus I. und Prinzessin Kathy I. (Marcus und Kathy Bauernfeind) aus Beltershain. Das Prinzenpaar hatte fünf "Blümchen" mitgebracht, die für ihren von Michelle Zimmer und Julia Gemmer einstudierten Gardetanz tosenden Beifall erhielten. Büttenredner Michael Chadim gab seine vielfältigen wundersamen Erlebnisse als Rettungssanitäter zum Besten. Obwohl im Vorfeld die Technik streikte, löste Funkenmariechen Nele Chadim ihre tänzerische Aufgabe mit Bravour (Trainerin: Cyra Glatthaar). Für weitere Stimmung im Narrensaloon war die Wetterfelder Garde (Trainerinnen: Selina Bender, Anuschka Wießner) verantwortlich. Das zwölfköpfige Männerballett Flensungen traf mit sehenswerten Jubiläumstänzen "44 Jahre MÄBA" ins Schwarze (Trainerin: Bianca Döbert). Unter reichlich Beifall präsentierte das Büßfelder Funkenmariechen-Duo Hannah Berben/Jolina Jilg gesanglich ein "Kölsch-Medley" (Trainerinnen: Sophie Emrich, Helena Ofenloch). Eine klasse Vorstellungen gab die Gardegruppe Reinhardshain (Trainerinnen: Melena Carstensen, Jessica Zecher).

Nach der Pause zog die Prinzengarde Weickartshain das närrische Publikum in seinen Bann (Trainerin: Julia Krämer). Die "Schwiegersöhne Lumdas" sorgten mit ihrem Auftritt "Moulin Rouge" unter der Regie von Michael Kumpf für ein Beben in der Indianerhütte. Die von Florian Vollmüller trainierten "Sensations" vom Saasener Karnevalverein brillierten mit einem Gardetanz. Eine super Vorstellung kam von den Reinhardshainer Saloongirls mit ihrem Westerntanz (Trainerin: Angelique Höcher).

Das Stimmungsbarometer kletterte weiter in die Höhe, als Dennis Hefter und Kevin Klös für längere Zeit die Amigos imitierten und sich in der Person von Marc Eckhard auch Sängerin Daniela Alfinito mit einem Hitmix hinzugesellte. Hoch her ging es im Wigwam beim Auftritt des Reinhardshainer "Fünfgestirns"" während ihrer Revueshow sowie dem Männerballett Beltershain mit dem Tanz "Grease", eingeübt von Lisa Heinl. Die von Ulrike Klös trainierte Saasener Gruppe "Dance for fun" gab für die "Ureinwohner" einen Showtanz zum Besten. Der Marterpfahl kam auch noch ins Spiel, als "Stammesvater" Jürgen Vollhardt mit seinen Cowboys und Indianern schießend und tanzend rebellierte und mit dem Dream-Team zum Finale überleitete. Als umsichtiger Kulissenschieber fungierte Fabian Mengel.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare