Weiter bauen in Weitershain

  • schließen

Auch das ist Nachverdichtung: Gemäß einstimmigem Votum des Stadtparlaments wird das nicht mehr ganz so neue Neubaugebiet "Zu Leidenhausen" in Weitershain abgerundet. Hierbei handelt es sich um eine rund 1000 Quadratmeter große Fläche am südlichen Ortseingang, im Einmündungsbereich der Leidenhäuser in die Grünberger Straße. Bislang als Parkplatz für den Friedhof schräg gegenüber gedacht, wird das Areal jedoch selten dafür genutzt, schon gar nicht in Gänze gebraucht.

Auch das ist Nachverdichtung: Gemäß einstimmigem Votum des Stadtparlaments wird das nicht mehr ganz so neue Neubaugebiet "Zu Leidenhausen" in Weitershain abgerundet. Hierbei handelt es sich um eine rund 1000 Quadratmeter große Fläche am südlichen Ortseingang, im Einmündungsbereich der Leidenhäuser in die Grünberger Straße. Bislang als Parkplatz für den Friedhof schräg gegenüber gedacht, wird das Areal jedoch selten dafür genutzt, schon gar nicht in Gänze gebraucht.

Der Ortsbeirat Weitershain hatte sich bereits im November für eine Umwidmung ausgesprochen. Vier bis sechs Stellplätze sollten erhalten werden, der Rest einer Bebauung zugeführt werden. Wie Ortsvorsteherin Anita Weitzel gegenüber der GAZ erklärte, seien im Baugebiet "Leidenhausen" in jüngerer Zeit vier Parzellen bebaut worden, seien jetzt nurmehr drei verfügbar. Konkrete Anfragen aber gebe es ihres Wissens zurzeit nicht. Als weiteres Argument nannte Weitzel auch den Pflegeaufwand für den Bauhof: Die geschotterte Fläche, als Parkplatz nur bei den sieben bis 13 Beerdigungen im Jahr genutzt, wuchere eben zu. Auch von daher ergebe die Arrondierung Sinn. Da eine Maßnahme der "Innenentwicklung" – die eine Zersiedlung der Landschaft vermindert –, kann die Änderung des Bebauungsplans im beschleunigten Verfahren erfolgen. Ob der geringen Größe entfällt ebenso die Pflicht zur Umweltverträglichkeitsprüfung. Nach dem Aufstellungsbeschluss zur Änderung des gut 40 Jahre alten Bebauungsplanes dürfte es daher recht schnell gehen, dürfte der neue alte Plan bereits dieses Jahr zur gültigen Satzung werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare