Vielfach für die Stadt engagiert

18 junge Mitglieder gehören der Jugendfeuerwehr Grünberg derzeit an, sie absolvierten 25 Übungen im vergangenen Jahr. Dreimal probten sie gemeinsam mit den Kameraden aus dem Seenbachtal. Dies berichtete Jugendfeuerwehrwart Patrick Losert dieser Tage bei der Hauptversammlung im Schulungsraum des Stützpunktes. Übungsthemen waren Unfallverhütungsvorschriften, Erste Hilfe sowie Löschübungen oder Fahrzeug- und Gerätekunde. Auch die technische Hilfeleistung kam nicht zu kurz.

18 junge Mitglieder gehören der Jugendfeuerwehr Grünberg derzeit an, sie absolvierten 25 Übungen im vergangenen Jahr. Dreimal probten sie gemeinsam mit den Kameraden aus dem Seenbachtal. Dies berichtete Jugendfeuerwehrwart Patrick Losert dieser Tage bei der Hauptversammlung im Schulungsraum des Stützpunktes. Übungsthemen waren Unfallverhütungsvorschriften, Erste Hilfe sowie Löschübungen oder Fahrzeug- und Gerätekunde. Auch die technische Hilfeleistung kam nicht zu kurz.

Zu den weiteren Aktivitäten zählte ein Zeltlager in Lohra-Kirchvers mit weiteren Gruppen aus der Großgemeinde Grünberg. Zum Gallusmarkt beleuchteten die Jugendlichen beim Laternenumzug erneut die Noten für die Musiker. Außerdem verkauften sie die traditionellen Frühschoppen-Löffel und besserten damit ihre Kasse auf, informierte Losert abschließend. Rechner Gabriel Schlosser legte die Finanzen offen. Die Kassenprüfer Angelo Kroll und Rene Walther bescheinigten tadellose Buchführung, die Entlastung erfolgte einstimmig.

Im Amt der Jugendgruppenleiter bestätigte die Versammlung Jennifer Theiß und Martin Möbus. Zum neuen Jugendsprecher wählte man Florian Helwig, stellvertretender Schriftführer ist nun Angelo Kroll. Verabschiedet wurde Alexander Ruyten, der in die Einsatzabteilung übernommen wird. Außerdem verlässt der stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Lukas Töllich die Kernstadt-Nachwuchsgruppe. Ein Wohnortwechsel führt ihn in den Stadtteil Lehnheim, wo er federführend für den Nachwuchs verantwortlich sein wird.

Stadtjugendfeuerwehrwart Lukas Kroll und Wehrführer Hans-Joachim Losert dankten den Jugendlichen und Betreuern für ihr Engagement. Beide lobten zudem die Aktionen, mit denen sich die Nachwuchswehr auch außerhalb des Brandschutzes für die Stadt engagiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare