Traditioneller "Holzstrich" in Lardenbach

  • schließen

"... und zum Dritten! Das Holz geht an…": Nachdem dieser Ausruf am Waldrand in der Lardenbacher Heidstruth aus dem Mund des stellvertretenden Ortsvorstehers Christian Ruppel erschallte, waren 21 Raummeter Buchenholz unter dem Hammer. Karl-Ernst Lind protokollierte die traditionelle Versteigerung. In Anwesenheit des Grünberger Bürgermeisters Frank Ide, des Lardenbacher Ortsvorstehers Jürgen Hofmann, dessen Klein-Eichener Amtskollegen Werner Zimmer, des seit seiner Jugend den Lardenbachern verbundenen Alfred Hammerschick (Grünberg) sowie weiteren Besuchern steigerten sechs Interessenten um das Buchenholz. Dieses hatten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Lardenbach/Klein-Eichen und Lardenbacher Ortsbeiratsmitglieder zu acht Zwei-, einem Vier- und einem Ein-Meter-Stapel eigens für die Versteigerung verarbeitet. Traditionsgemäß gab es nach der Versteigerung für die Erststeigerer einen Fichtenbruch. Diesmal wurden Sebastian Sauer und Eric Hartmann gekürt. Die Besucher der "Männerbräut" mussten weder Hunger, noch Durst leiden. Mitglieder des Männergesangvereins sorgten mit Lardenbacher Waldwürstchen und Kaltgetränken für eine Stärkung. Bei den vielen Gesprächen an der Feuerstelle kam die Geselligkeit nicht zu kurz. So braute sich erwartungsgemäß bis in die Abendstunden eine gute Stimmung zusammen. (Foto: ld)

"... und zum Dritten! Das Holz geht an…": Nachdem dieser Ausruf am Waldrand in der Lardenbacher Heidstruth aus dem Mund des stellvertretenden Ortsvorstehers Christian Ruppel erschallte, waren 21 Raummeter Buchenholz unter dem Hammer. Karl-Ernst Lind protokollierte die traditionelle Versteigerung. In Anwesenheit des Grünberger Bürgermeisters Frank Ide, des Lardenbacher Ortsvorstehers Jürgen Hofmann, dessen Klein-Eichener Amtskollegen Werner Zimmer, des seit seiner Jugend den Lardenbachern verbundenen Alfred Hammerschick (Grünberg) sowie weiteren Besuchern steigerten sechs Interessenten um das Buchenholz. Dieses hatten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Lardenbach/Klein-Eichen und Lardenbacher Ortsbeiratsmitglieder zu acht Zwei-, einem Vier- und einem Ein-Meter-Stapel eigens für die Versteigerung verarbeitet. Traditionsgemäß gab es nach der Versteigerung für die Erststeigerer einen Fichtenbruch. Diesmal wurden Sebastian Sauer und Eric Hartmann gekürt. Die Besucher der "Männerbräut" mussten weder Hunger, noch Durst leiden. Mitglieder des Männergesangvereins sorgten mit Lardenbacher Waldwürstchen und Kaltgetränken für eine Stärkung. Bei den vielen Gesprächen an der Feuerstelle kam die Geselligkeit nicht zu kurz. So braute sich erwartungsgemäß bis in die Abendstunden eine gute Stimmung zusammen. (Foto: ld)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare