Superhelden und Bösewichte

Farbenfroh und stimmungsvoll ging es am Samstag in der fastnachtlich geschmückten Queckborner Narrhalla zu. Dafür sorgte ein abwechslungsreiches Programm, das unter dem Motto "Superhelden und Bösewichte" stand und von Isabel Kaus und Sven Knöß temperamentvoll moderiert wurde. Den Reigen eröffnete die Tanzgarde des SV Queckborn schwungvoll unter Leitung von Nadine Stein und Larissa Ruppenthal mit ihrem Showtanz, dem sich die Kindertanzgruppe "Lollipops" (Trainerin Nadine Stein) aus Queckborn in fernöstlichem Ambiente anschloss und das Publikum begeisterte. Beide Formationen kamen um eine Zugabe nicht herum.

Farbenfroh und stimmungsvoll ging es am Samstag in der fastnachtlich geschmückten Queckborner Narrhalla zu. Dafür sorgte ein abwechslungsreiches Programm, das unter dem Motto "Superhelden und Bösewichte" stand und von Isabel Kaus und Sven Knöß temperamentvoll moderiert wurde. Den Reigen eröffnete die Tanzgarde des SV Queckborn schwungvoll unter Leitung von Nadine Stein und Larissa Ruppenthal mit ihrem Showtanz, dem sich die Kindertanzgruppe "Lollipops" (Trainerin Nadine Stein) aus Queckborn in fernöstlichem Ambiente anschloss und das Publikum begeisterte. Beide Formationen kamen um eine Zugabe nicht herum.

Das Stimmungsbarometer stieg mächtig: Auftritte der "Traumtänzer" aus Reiskirchen-Burkhardsfelden (Trainerin Katharina Feierabend), die mit viel Fantasie in den Wald von Sherwood Forest und in das Reich von Robin Hood entführten, das Männerballett "Elefantenfüße" aus Lich-Muschenheim, die "Miesterer Hexen" aus Laubach-Münster und das Ballett aus Leidenschaft von der Karnevalistischen Vereinigung Grünberg 1927 begeisterten ebenfalls.

Einsatz für die "Knallerfrauen"

Bei dem Sketch "Im Wartezimmer" zeigten einige Queckbörner Männer ihre ganz eigene Version des Alltags in deutschen Arztpraxen. Für die Leitung zeichnete Nicole Junker verantwortlich, die auch den Tanz mit den "Kabörner Knallerfrauen" einstudiert hatte und dabei selbst mitwirkte. Sven Knöß ließ die Superhits der 90er in der Bütte wiederauferstehen. Vor dem Finale mit Polonaise brachten die zwölf Männer des Queckborner Männerballetts (Trainerinnen Lea-Sophie Keil und Carina Jäger) die Bühne zum Beben und sorgten somit für ein weiteres Highlight der diesjährigen Kabörner Fassenacht.

Musikalisch wurde die Veranstaltung von der Tanzband "Sunbow" begleitet, die nach dem Programm zum Tanz aufspielte. Insgesamt sorgten rund 50 Aktive aus Queckborn dafür, dass die Fassenachtssitzung zu einem vollen Erfolg wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare