+
Bunte Kostüme beim Fassenachtsdance. FOTO: PM

Ein Stückchen Rhein in Beltershain

  • schließen

Grünberg(pm). Am Samstag fand in Beltershain der erste Fassenachtsdance unter dem Motto "Kölle en Beldeschaa" statt - eine Faschingsveranstaltung des KASV Beltershain mit kleinen Programm, das beim Publikum gut ankam.

"Fensterputzer" in der Bütt

Gleich zu Beginn heizte Dennis Lich aus Londorf dem Publikum mit seinem Gesang ein. Danach trug die Climbacher Showtanzgruppe einen sehenswerten tänzerischen Beitrag bei. Am Programm waren auch die Instrumentalisten der Saasener Guggemusik beteiligt. Carsten Zimmer aus Beltershain hatte mit seiner Büttenrede als "Frankfurter Fensterputzer" die Lacher auf seiner Seite. Es folgten Darbietungen der Showtanzgruppe aus Weitershain und schließlich des Reinhardshainer Fünfgestirns.

Bei der Demaskierung um Mitternacht standen viele schöne Kostüme zur Wahl. Die besten drei wurden prämiert. Der dritte Platz ging an Sandra Hartmann und Freddy aus Beltershain, der zweite Platz an Horst Schulz aus Gießen und Michael Schäfer aus Lumda. Den ersten Platz erreichte Peter Maurer aus Beltershain. Zur stimmungsvollen Musik von DJ Pat Shaper (Beltershain) wurde sowohl zwischen den einzelnen Programmpunkten als auch nach der Demaskierung noch bis in die frühen Morgenstunden ausgiebig getanzt und gefeiert. Für das Bühnenbild "Kölle en Beldeschaa - Do de Dom vs. Ihs 3 Linne", das ein Stückchen Köln nach Beltershain brachte, hatte Tobias Schönewolf (xpert-print) gesorgt.

Der Verein zeigt sich zufrieden mit diesem ersten Fassenachtsdance und freut sich auf eine Wiederauflage von " Kölle en Beldeschaa".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare