Bei stabilen Gebühren

Stadtwerke Grünberg investieren Millionen

  • schließen

Grünberg (tb). Die Stadtwerke Grünberg, denen die Ostkeiskommune die Wasserversorgung übertragen hat, planen im neuen Jahr Investitionen in Höhe mehrerer Millionen Euro. Ausgewiesen sind diese im soeben beschlossenen Wirtschaftsplan 2020.

Aus den "laufenden Geschäften" erwarten die Stadtwerke insgesamt Erträge in Höhe von 1,09 Millionen Euro. Dem gegenüber sollen die Ausgaben "nur" 1,06 Millionen Euro umfassen, nach Adam Riese also schließt der Erfolgsplan mit einem voraussichtlichen Überschuss von rund 28 000 Euro ab. Auch dank der positiven Vorjahresergebnisse sowie aufgrund des gestiegenen Wasserverbrauches in den letzten beiden Jahren wird auch weiterhin "keine Notwendigkeit für eine Gebührenanhebung" gesehen.

Versorgungskonzept Seental

Der (investive) Vermögensplan sieht für die beiden folgenden Jahre ein relativ hohes Investitionsvolumen von jeweils rund 1,3 Millionen Euro vor. "Zur Erhöhung der Versorgungssicherheit", so Bürgermeister Frank Ide, "ist beabsichtigt, bis Ende 2020 sämtliche Bauabschnitte zur Neukonzeption für die Seentalgemeinden umzusetzen". Bei mehreren Straßen in der Kernstadt sei zudem eine Erneuerung des Leitungsnetzes erforderlich. Ferner solle Harbach eine zweite Einspeisungsleitung sowie das Wohngebiet Ziegelberg (Kernstadt) eine Druckerhöhungsanlage zwecks Verbesserung erhalten.

Die Umsetzung all dieser Vorhaben bedingt für 2020 aller Voraussicht nach eine Darlehensaufnahme der Stadtwerke in Höhe von 1,2 Millionen Euro. Zwecks früh- und rechtzeitiger Auftragsvergabe zum Jahreswechsel 2020/2021 sind zudem Verpflichtungsermächtigungen im Gesamtumfang von 1,26 Millionen Euro vorgesehen.

Der Entwurf des Wirtschaftsplanes 2020 wurde von der Betriebskommission bereits einstimmig beschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare