+

Seniorentreff besucht Wasserwerk

  • schließen

Grünberg (pm). Der Seniorentreff aus Stangenrod hat dieser Tage das Wasserwerk Inheiden besichtigt. Bereits im Jahre 1903 wollte Dr. Karl Weber die Stadt Frankfurt mit dem Wasser aus Inheiden versorgen. Die Quellen dort sind sehr ergiebig und von vorzüglicher Qualität. 1911 floss das erste Wasser nach Frankfurt. Im Laufe der Jahre wurden durch den steigenden Wasserverbrauch weitere Quellen im Vogelsberg erschlossen. Das Wasserwerk wurde nach dem Zweiten Weltkrieg umfangreich modernisiert und die Tagesleistung auf 38 000 Kubikmeter gesteigert. Die neue Ozonanlage wurde im Jahr 1979 eingeweiht. Der Zweckverband ZOV wurde durch die OVAG abgelöst. Das Wasserwerk an der Bingmühle in Lauter vor den Toren Grünbergs wurde von der OVAG übernommen und versorgt durch eine Direktleitung das Staatsbad Bad Nauheim mit Wasser.

Die Senioren waren überrascht über die Ausmaße des Wasserwerkes im Vergleich zu Queckborn und Reinhardshain. Die Bewohner der Stadt Grünberg erhalten ihren Strom von der OVAG. Die Teilnehmer genossen zudem bei herrlichem Sonnenschein den Nachmittag direkt am Inheidener See bei Kaffee und Kuchen. Fazit: Es war wie im Urlaub direkt vor der Haustür. (Foto: pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare