+
Die frischgebackenen Gärtner bei der Zeugnisübergabe.

Sehr gute berufliche Aussichten

  • schließen

Grünberg (pm). 30 Gärtner haben bei der Freisprechungsfeier an der Bildungsstätte für Gartenbau in Grünberg ihre Zeugnisse erhalten. Die feierliche Übergabe wurde vom Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (FGL) gemeinsam mit dem Gartenbauverband Baden-Württemberg-Hessen und dem Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen ausgerichtet. Paul Sonntag, FGL-Ausschussvorsitzender, gratulierte den frisch gebackenen Landschaftsgärtnern bei der Zeugnisübergabe. Sonntag stellte das Besondere dieses Ausbildungsberufs heraus: "Auf Ihre Leistungen dürfen Sie stolz sein. Auch nach Ihrem Abschluss werden Sie in den Betrieben und bei der Arbeit viel dazulernen, denn es gibt es immer etwas Neues zu entdecken", motivierte er die Absolventen.

Die jungen Landschaftsgärtner haben Berufsschulen in Gießen, Fulda, Kirchhain und Schwalmstadt besucht und dort den schulischen Teil ihrer dreijährigen dualen Ausbildung absolviert. Nun erwarten sie sehr gute berufliche Aussichten - denn Fachkräfte werden in der Branche händeringend gesucht. Seit Jahren verzeichnet sie steigende Umsätze, schließlich nimmt das Bedürfnis an Erholung im eigenen Garten und in öffentlichen Grünanlagen ständig zu. Und in einer alternden Gesellschaft sind echte Experten fürs Grün gefragt wie nie. Schließlich wissen Landschaftsgärtner nicht nur, wie man eine Terrasse baut oder die Staudenrabatte richtig pflegt. Sie leisten mit der Anlage von Dachbegrünungen und Regenwasserversickerungen auch einen nachhaltigen Beitrag für das Klima.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare