Radschnellweg nach Mücke

So schnell noch kein Baubeginn

  • Thomas Brückner
    vonThomas Brückner
    schließen

Grünberg(tb). Radwege an Bundesstraßen gelten als schnelle und sichere Verbindung von A nach B - und als Anreiz zum Umsteigen, gerade für Berufspendler: Dank der Energie, die aus Batterien kommt, treten selbst mäßig sportliche Zeitgenossen wieder in die Pedale. Jüngere Ankündigungen aus dem Bundesverkehrsministerium lassen hoffen, es könnte damit vorangehen.

Geplant ist ein solcher Radschnellweg entlang der B 49, von Grünberg nach Mücke, beides Standorte für Industrie- und Gewerbegebiete. Rund sechs Kilometer lang, soll die Trasse von Flensungen bis zur Einmündung in die Alsfelder Straße in Grünberg führen. 2017 äußerte Bürgermeister Frank Ide die Erwartung, 2020 könnte der Weg fertiggestellt sein.

Tatsächlich jedoch befindet sich das Projekt noch in einem frühen Stadium. Bis zum Jahresende, so erklärt Hessen-Mobil-Sprecherin Sonja Lechner, solle der Vorentwurf fertig sein, um danach das Baurecht zu schaffen. Erforderlich ist hier ein Planfeststellungsverfahren, das nicht bei den Straßenbauern, sondern in den Händen von Regierungspräsidium und Verkehrsministerium liegt.

Lecher betont: "Wir können daher noch nicht genau sagen, wann mit dem Bau begonnen werden kann."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare