Schlagzeug-Vorspiel in der Musik- und Kunstschule

  • schließen

Grünberg (pm). Ihr Können haben kürzlich die drei Schlagzeugklassen der Musik- und Kunstschule bei einem einstündigen Vorspielen unter Beweis gestellt. Schlagzeuglehrer Moritz Jung begrüßte zahlreiche Gäste, Eltern und Familienmitglieder. Janne Luis Hof eröffnete das Programm mit "Countdown to Insanity" (H-Blockx). Als Schüler von Moritz Jung trugen Mika Muth "Stillness of Heart" (Lenny Kravitz) und Marino Szonn "I want it all" (Queen) vor. Aus der Klasse von Schlagzeuglehrer Tilman Margraf spielten Moritz Zabel "Sweet But Psycho" (Ava Max), Lian Kampen "Solo" (Clean Bandit & Demi Lovato) und Marcel Jochem "On My Own" (Ashes Remain). Aus der Klasse von Sven Tost präsentierten Leo Petri "The Reason" (Hoobastank) und Jonathan Haeske "Heathens" (Twenty one Pilots).

Schulleiter Bernd Niesner merkte an, dass die Drumsets mit "Meshheads" und "Low Volume"-Becken ausgestattet sind. Damit reduziere sich die Lautstärke der Drumsets bis zu 80 Prozent. So sei gewährleistet, dass die Sinnesorgane der jungen Schüler nicht überstrapaziert oder geschädigt werden. Im neuen Semester nach den Sommerferien 2019 sind noch Plätze frei (weitere Informationen unter www.musikschule-gruenberg.de,Tel. 0 64 01/33 50).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare