+

In Santas Geschenkewerkstatt

  • schließen

Grünberg(eva). Mit seinem gelungenen Adventskonzert sorgte der Musikverein 1923 Stangenrod am Sonntag in der örtlichen Sport- und Kulturhalle für viel Begeisterung im Publikum. Wieder einmal zeigte sich, dass alle, die Wert auf ein großes Orchester und gute Blasmusik legen, beim Stangenröder Musikverein auf ihre Kosten kommen. Unter der musikalischen Gesamtleitung von Heiko Schmidt nahmen die Musikerinnen und Musiker des Jugend- und des Stammorchesters die Zuhörer mit auf ihre Reise durch Weihnachtsmelodien. Zudem erklangen fröhliche und moderne Stücke sowie traditionelle volkstümliche Musik. Dieser Programmmix kam beim Publikum, das mit Applaus nicht sparte, besonders gut an.

Günter Mohr begrüßte die Gäste und führte mit Erläuterungen zu den einzelnen Arrangements durch das Programm. Eröffnet wurde der Reigen vom Jugendorchester mit dem Stück "Winter Fascination" des belgischen Komponisten Johan Nijs, gefolgt von der bekannten schottischen Hymne "Highland Cathedral". Anschließend nahmen die Jugendlichen die Gäste mit "Santa Claus is coming in town" des US-amerikanischen Songwriters Freed J. Coots mit auf eine Reise zum Nordpol in Santas Geschenkwerkstatt. Sie überzeugten ferner mit dem ursprünglich von "Karat" gesungenen und später von Peter Maffay gecoverten "Über sieben Brücken" ebenso wie mit Leonard Cohens weltberühmten "Halleluja".

Bekannte Weisen neu arrangiert

Mit "Mountain Wind" von Martin Scharnagl eröffnete das Stammorchester den Reigen seiner Darbietungen, bevor das Ensemble im Anschluss mit "Das junge Weihnachtskonzert", einem modernen Arrangement bekannter Weihnachtslieder sowie "Es ist ein Ros entsprungen" beeindruckte. Mit "Träumerei" nach Originalnoten von Guido Henn und dem durch Bing Crosby weltbekannt gemachten "White Christmas" punkteten die Akteure b ebenso wie mit der temperamentvollen Polka "Mondlicht" von Norbert Gälle und seiner Scherzachtaler Blasmusik. Nach "Friends for Life" von Dizzy Stratford ging es nach einer Pause temperamentvoll mit beschwingten Polka-Rhythmen weiter, darunter "Böhmisches Blut" und "Ich hab dich gern" der Egerländer Musikanten. Mit der tschechischen Polka "Launisches Mädchen", dem Lied "Wenn der Tag zu Ende geht" von Elmar Wolf und den Neuen Egerländern sowie dem "Graf Waldersee Marsch" und dem bekannten Weihnachtslied "Tochter Zion" ging das mit reichlich Applaus belohnte Adventskonzert langsam zu Ende.

Mit dem Weihnachtslied "O du fröhliche", in das die Konzertbesucher mit einstimmten, verabschiedete der Musikverein Stangenrod seine Zuhörer in den Adventsabend.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare