Sängerkranz Beltershain stolz auf seinen Männerchor

Grünberg (eva). Seit bereits 65 Jahren hält Willi Römer dem Sängerkranz Beltershain die Treue. Seine Ehrung war ein Höhepunkt der Jahreshauptversammlung des Vereins, zu der Vorsitzender Carsten Zimmer auch den OLSB-Vorsitzenden Hans-Georg Teubner-Damster begrüßen konnte.

Gemeinsnam mit Zimmer ehrte er für 40-jährige Sängertätigkeit Jürgen Hofacker, für 40-jährige Mitgliedschaft Gerhard Körbächer und Heinrich Schnecker (nicht anwesend). Für jeweils zehnjährige Vorstandstätigkeit wurden Frank Küchenthal als zweiter Vorsitzender, Manfred Menz als Schriftführer sowie Stefan Krug und Andreas Schneider als Beisitzer ausgezeichnet.

Schriftführer Manfred Menz verlas das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2012 und erinnerte an die zahlreichen Vereinsaktivitäten im vergangenen Jahr. Neben den 43 Singstunden, Gratulationen und Ständchen trat der Männerchor bei der Prunksitzung auf, lud im Mai zu einer Grillfeier ein, beteiligte sich am Lindenfest, an der Hubertusmesse in der Kirche zu Grünberg und begleitete das Volkstrauertag-Gedenken wiederum in Beltershain.

Beim Jahresabschlussessen wurden Marco Christ, Wilfried Christ, Manfred Menz und Reinhold Horst für regelmäßigen Singstundenbesuch ausgezeichnet. Die Chorleiter Helmut Buß und Andreas Schneider erhielten als Dank und Anerkennung Präsente. Wie Manfred Menz bekannt gab, gehören dem MGV Sängerkranz Beltershain derzeit 76 Mitglieder an, 19 Aktive und 57 Passive.

Rechner Dirk Lenz informierte über den Kassenstand sowie über die Ein- und Ausgaben des letzten Jahres. Die Kassenprüfer Peter Helwig und Hartmut Sonnenburg bescheinigten dem Kassenwart eine einwandfreie Arbeit, dem Vorstand wurde denn auch Entlastung erteilt. Achim Schäfer wurde als neuer Revisor gewählt. Für das laufende Jahr werden die Sänger unter anderem im Mai wieder zu einem Grillfest einladen und das Lindenfest mitgestalten. Aus den Reihen der Sänger wurde vorgeschlagen, sich vermehrt bei Veranstaltungen und bei Gottesdiensten zu präsentieren. Viele Gesangvereine müssten mangels Nachwuchs aufgeben, in Beltershain könne man mit Recht stolz auf den aktiven Männerchor sein. Die Anregung fand sowohl beim Vorstand als auch bei den Sängern Zustimmung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare