Reichlich frischer Apfelsaft

  • schließen

Gleichzeitig mit Eröffnung der diesjährigen vergleichsweise frühen Keltersaison hat der Obstbau- und Kelterverein Lardenbach/Klein-Eichen seine neue Pasteurisieranlage in Betrieb genommen. In der Kelteranlage im örtlichen Dorfgemeinschaftshaus im Akazienweg kann ab sofort aus den in diesem Jahr reichlich vorhandenen Äpfeln Most für Apfelwein und Apfelsaft gepresst werden.

Gleichzeitig mit Eröffnung der diesjährigen vergleichsweise frühen Keltersaison hat der Obstbau- und Kelterverein Lardenbach/Klein-Eichen seine neue Pasteurisieranlage in Betrieb genommen. In der Kelteranlage im örtlichen Dorfgemeinschaftshaus im Akazienweg kann ab sofort aus den in diesem Jahr reichlich vorhandenen Äpfeln Most für Apfelwein und Apfelsaft gepresst werden.

Nach umfangreichen Neuanschaffungen bei der Kelterraumausstattung beschlossen die Mitglieder, eine neue Pasteurisieranlage für die sofortige Apfelsaftherstellung anzuschaffen. Somit können nach dem Pressen binnen einer Minute zwei bis drei Liter fertiger Apfelsaft in Flaschen oder in drei verschiedenen Beutelgrößen abgefüllt werden. Wie in der Vergangenheit kann die komplette Kelteranlage nicht nur von den Mitgliedern, sondern auch von interessierten Nichtmitgliedern genutzt werden. Unbedingt erforderlich ist für das Keltern eine Anmeldung und Terminabsprache mit dem zuständigen Kelterwart Dieter Langohr. Dieser ist telefonisch unter 0 64 00/72 91 zu erreichen.

Ein weiteres Angebot unterbreitet der Obstbau- und Kelterverein mit dem Verkauf von vereinseigenen Apfelsaft. Der vom Verein produzierte und in Drei-Liter-Standbeutel erhältliche Saft kann von allen nicht selbst kelternden Apfelsaftgenießern voraussichtlich ab der zweiten Septemberhälfte erworben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare