ik_Pudelwohl_110221_4c_2
+
Tiergestützte Therapie wird eine Besonderheit der Tagespflege-Einrichtung sein; hier Eröffnungsfeier mit (v. l.) Dirk Oßwald, Yvonne Lauer, Nicole Jäger und Holger Claes.

Pudelwohl im »Schwedendorf«

  • vonRedaktion
    schließen

Grünberg (pm). Nach langer Vorbereitung und zweimaliger Verschiebung hat die neue Tagespflege »Pudelwohl« ihre Pforten geöffnet. Im Grünberger »Schwedendorf« des Grafen Karl Georg zu Solms Laubach befindet sich nun eine weitere Tagespflege im Ostkreis des Landkreises Gießen. »Wir haben lange auf diesem Moment hingefiebert«, be-kräftigte Stiftungsratsvorsitzender Dirk Oßwald.

Die vergangenen Monate seien geprägt gewesen von vielschichtigen Arbeiten, um eine attraktive und funktionsgerechte Tagespflege für ältere Menschen umzusetzen.

Die neue Einrichtung im Flachsbachweg bietet ausreichend Ruhe- und Gruppenräume sowie ein Wohlfühlbad. Dort können die Gäste in Gruppen, aber auch individuell ihren Tagesablauf gestalten und mit anderen verleben. Qualifiziertes Personal biete den Gästen neben einer professionellen Betreuung viele Möglichkeiten, den Aufenthalt aktiv zu gestalten, erläuterte der stellvertretende Stiftungsratsvorsitzende Holger Claes. Neben der besonderen Außenanlage werde das Angebot der tiergestützten Therapie ein Highlight der Tagespflege sein. Kleintiere wie Hühner, Hunde oder Hasen sollen ein fester Bestandteil der Arbeit werden.

Gerade in dieser von der Corona-Pandemie geprägten Zeit wolle man mit dem neuen Angebot Gemeinschaftsleben für ältere pflegebedürftige Menschen anbieten, merkte Bernd Klein (Vorstand Oberhessisches Diakoniezentrum) an.

Dass das neue Angebot in seiner Qualität auch die übergeordneten Behörden beeindruckt habe, sei den Mitarbeiterinnen Yvonne Lauer und Nicole Jäger zu verdanken. Beide hätten seit über einem Jahr an der Konzeption, Planung und Umsetzung maßgeblich gewirkt, heißt es in einer Pressemitteilung. Neben einer ganzheitlichen Versorgung über den Tag biete das Diakoniezentrum auch einen Hol- und Bringservice an. Nicole Jäger leitet die Einrichtung.

Einhergehend mit der Eröffnung der Tagespflege haben auch die Ambulanten Dienste des Oberhessischen Diakoniezentrums in dem Gebäude im Flachsbachweg eine neue Heimat gefunden. Laut Klein sollen von Grünberg aus in Zukunft die Versorgungsbereiche Grünberg, Laubach, Hungen, Lich und Reiskirchen bedient werden. Diese räumliche Entwicklung entspreche den Planungen des Oberhessischen Diakoniezentrums, sein Engagement für die Bevölkerung im Osten des Kreisgebietes zu verstärken und zu verstetigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare