+
Preisverleihung mit (v. l.) Harald Horpinitsch, Thomas Siek, Silvia Linker, Thomas Kreuder, Diana Wegerer, Hans Matick, Christel Dern, Bürgermeister Frank Ide, Jürgen Crombach, Andreas Klunz, Marcus König, Marktfrau Andrea Strauch und Christina Ziech.

Preisverleihung als i-Tüpfelchen

  • schließen

Grünberg (fp). Über 500 Besucher schauten sich in den vergangenen Tagen die Bilder und Skulpturen von mehr als 50 Werkschaffenden bei der 48. Oberhessischen Kunstausstellung im Rahmen des diesjährigen Gallusmarktes an. Dazu kam noch eine Fotoausstellung im Rathaus. Diese Zahl gab Bürgermeister Frank Ide am Sonntagabend bei der Preisverleihung an die Künstler bekannt. Zuvor hatte Thomas Siek in seiner Eigenschaft als Vorsitzender der Gallusmarktkommission die Gäste begrüßt und deutlich gemacht, dass sich der 539. Markt auf der Zielgeraden befinde: Die Prämierung der Werke stelle den letzten Programmpunkt dar.

Der Vorsitzende des Kunstausschusses, Thomas Kreuder, dankte den Ausstellern für ihr Schaffen sowie der Sparkassen-Stiftung für die Übernahme der Preisgelder. In diesem Jahr seien zwölf Werke verkauft worden, so Kreuder weiter. Dies stelle eine hohe Zahl dar, lägen die Käufe doch sonst bei fünf bis sieben. Dies bedeute auch ein Lob für die Künstler, meinte Kreuder.

Hauptpreise für Malerei und Skulptur

Bei den Bildern konnte sich die Jury nicht auf ein Werk einigen, platzierte somit zwei Exponate auf Rang eins, beide dotiert mit 350 Euro. Das Pastellbild "Duft des Orients" von Jürgen Crombach aus Biebertal fand den Gefallen der Juroren, wurde zudem von der Stadt Grünberg angekauft. Auch auf Platz eins kam das Aquarell "Momente" von Renate Nietz aus Lollar.

Den zweiten Platz erreichte Marcus König aus Alsfeld für den Airbrush-Tiger, dotiert mit 200 Euro. Die "Ahnengalerie" von Diana Wegerer aus Homberg/Ohm setzte die Jury auf Rang drei und belohnte sie mit 150 Euro.

Die Grünbergerin Ulrike Schäffer schuf den "Mafia-Boss" aus Ton. Damit kam sie in der Kategorie Skulpturen aus Platz eins und erhielt 200 Euro Preisgeld. Dotiert mit 150 Euro war Rang zwei, ein Büffel aus Alabaster von Harald Horpinitsch aus Gießen. Platz drei ging an Christel Dern aus Staufenberg für die "Stehende", dotiert mit 100 Euro.

Die Preise für die prämierten Fotos übernahm die Stadt Grünberg aus ihrem Verkaufssortiment. Hier setzte die Jury das Foto "Eisberge Grönland" von Christina Ziech aus Reiskirchen auf Platz eins.

Rang zwei belegte der Titel "Im goldenen Dreieck" von Hans Matick aus Laubach. Die "Baumeisterwellen" von Manfred Albrecht aus Grünberg belohnte die Jury mit Platz drei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare