Neujahrsempfang des Museums-Freundeskreises

Zum nunmehr 14. Neujahrsempfang hatte der Freundeskreis Museum Grünberg (FMG) kürzlich ins Museum im Spital eingeladen. Vorsitzender Wolfgang Hofheinz erläuterte, 2018 sei aus Vereinssicht eher ruhig gewesen. Über das anhaltende Interesse an der Fachwerkausstellung habe man sich sehr gefreut. Weiter erwähnte er die Vereinsfahrt nach Wanfried und Mühlhausen in Thüringen, das Sommertheater im Schlosshof und das Spiel der Theatergruppe des Instituts für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen. Er ging auch auf die besonders gute Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverein Grünberg und die positiven Ergebnisse des Kooperationsvertrages mit den Grünberger Schulen ein, die im Vorjahr das Museum mit 416 Schülern besuchten. In diesem Jahr wurde bereits eine Fahrt zum Reiss-Engelhorn-Museum in Mannheim unternommen. Hofheinz bat die Anwesenden, weitere Mitglieder für den Verein zur Unterstützung des Museums zu gewinnen. Mit der 800-Jahr-Feier Grünbergs kämen weitere Aufgaben auf den FMG zu.

Zum nunmehr 14. Neujahrsempfang hatte der Freundeskreis Museum Grünberg (FMG) kürzlich ins Museum im Spital eingeladen. Vorsitzender Wolfgang Hofheinz erläuterte, 2018 sei aus Vereinssicht eher ruhig gewesen. Über das anhaltende Interesse an der Fachwerkausstellung habe man sich sehr gefreut. Weiter erwähnte er die Vereinsfahrt nach Wanfried und Mühlhausen in Thüringen, das Sommertheater im Schlosshof und das Spiel der Theatergruppe des Instituts für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen. Er ging auch auf die besonders gute Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverein Grünberg und die positiven Ergebnisse des Kooperationsvertrages mit den Grünberger Schulen ein, die im Vorjahr das Museum mit 416 Schülern besuchten. In diesem Jahr wurde bereits eine Fahrt zum Reiss-Engelhorn-Museum in Mannheim unternommen. Hofheinz bat die Anwesenden, weitere Mitglieder für den Verein zur Unterstützung des Museums zu gewinnen. Mit der 800-Jahr-Feier Grünbergs kämen weitere Aufgaben auf den FMG zu.

Hinweise zu einem Grünberg-Lexikon sind nach wie vor erwünscht. Bürgermeister Frank Ide und Stadtverordnetenvorsteher Karlheinz Erdmann lobten die Arbeit des Vorstands und des Vereins mit seinen vielen ehrenamtlichen Helfern.

Vortrag über E-Mobilität

Im Rahmen des Neujahrsempfang referierte Hofheinz, der als Diplom-Ingenieur bei der Firma Bender in Grünberg arbeitete, über die elektrische Sicherheit in der Elektromobilität unter besonderer Betrachtung zum E-Fahrzeug und der vorhandenen Ladeinfrastruktur aus Grünberger Sicht. Elektromobilität werde dann gelingen, wenn die Einsicht für die Nützlichkeit, die technische Realisierung und die Verfügbarkeit der Ladeinfrastruktur sowie angemessene Preise durchgesetzt werden können. Außerdem könne die Elektromobilität nur dann erfolgreich sein, wenn die elektrische Sicherheit für den Nutzer von E-Fahrzeugen gewährleistet sei. (Foto: dis)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare