Lärmemissionen des Windparks

Neue Messung bestätigt Einhaltung der Grenzwerte

  • schließen

Grünberg(tb). Vor bald zweieinhalb Jahren ging der Windpark Grünberg in Betrieb, jetzt endlich liegt die im Genehmigungsbescheid verlangte "Abnahmemessung" vor: Wie der Betreiber "Trianel" am Montag mitteilte, hielten nach Auffassung der Gutachter alle drei Anlagen "die Grenzwerte für Schallimmissionen zu jeder Tageszeit sicher ein". Dies bestätige der Ergebnisbericht zu den Messungen im Frühjahr und Spätsommer.

Die erste Erhebung hatte am 17. März stattgefunden. Da eine der drei "Mühlen" damals nicht mit der vorgeschriebenen maximalen Leistung betrieben werden konnte, war in Abstimmung mit der Genehmigungsbehörde RP Gießen ein zweiter Termin anberaumt worden. Dieser fand am 29. September 2019 statt, hatten sich an diesem Tag doch die notwendigen Wetterbedingungen eingestellt, konnten die Anlagen bei voller Leistung betrieben werden. Derzeit werde der Ergebnisbericht von der Genehmigungsbehörde noch geprüft, teilte Trianel abschließend noch mit.

Wie von dieser Zeitung Anfang Oktober berichtet, hatte die erste Messung ergeben, dass von zwei Anlagen die vom Gesetz geforderten "maßgeblichen Immissionsrichtwerte" eingehalten werden. Aufgrund der Leistungsreduzierung einer Anlage aber, so das RP Gießen seinerzeit auf GAZ-Anfrage, seien die Ergebnisse "nicht belastbar", gewährten lediglich eine Orientierung. Daher die Auflage einer erneuten Messung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare