Die Schwestern Katharina und Karla-Maria Cording begeistern gemeinsam mit Peer-Christoph Pulc das Publikum im Barfüßerkloster. FOTO:DIS
+
Die Schwestern Katharina und Karla-Maria Cording begeistern gemeinsam mit Peer-Christoph Pulc das Publikum im Barfüßerkloster. FOTO:DIS

Musikalität hoch drei

  • vonRedaktion
    schließen

Grünberg(dis). Im Barfüßerkloster ist Musikliebhabern am vergangenen Sonntag ein hochkarätiges Konzert geboten worden. Der Barfüßer-Förderkreis Kultur hatte das Klaviertrio Würzburg eingeladen.

2001 gegründet

Als Kammermusik-Ensemble im Jahr 2001 gegründet, haben die Schwestern Katharina Cording (Violine), Karla-Maria Cording (Klavier) und Peer-Christoph Pulc (Violoncello) ihre Fähigkeiten stetig weiterentwickelt. Seine Musikalität bringt das Trio in einer harmonischen Einheit zu Gehör und begeistert damit immer wieder sein Publikum, auch in Grünberg war das nicht anders. Im Barfüßerkloster präsentierte das Trio im ersten Teil zunächst ausdrucksstark und mit viel Gefühl zehn Variationen über "Ich bin der Schneider Kakadu" von Ludwig van Beethoven. Das Thema des Werkes stammt aus dem 1794 uraufgeführten Singspiel "Die Schwestern von Prag" von Wenzel Müller (Musik) und Joachim Perinet (Libretto). Im Anschluss erklang das Trio Nr. 3 in c-Moll von Salomon Jadassohn. Außerdem zu hören war unter anderem Musik von Fanny Mendelssohn-Hensel. Gegenwärtig werden der Wert und die Bedeutung ihres umfangreichen musikalischen Nachlasses wiederentdeckt.

Publikum begeistert

Das 1847 entstandene D-Moll-Trio, eine in vier Sätzen ausgestaltete, von instrumentaler Virtuosität und Leidenschaftlichkeit durchdrungene Klavierkammermusik, wurde von den drei Musikern eindrucksvoll interpretiert. Das begeisterte Publikum spendete lang anhaltenden Applaus und entließ das Trio ohne Zugabe, da es aufgrund der Sturmwarnung gleich die Heimreise nach Würzburg antrat.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare