Krimilesung

Mörderische Spannung im Barfüßerkloster

Zu einer Krimilesung in der Reihe "Grünberger Bücherfrühling" hatte am Sonntagnachmittag der Barfüßer Förderverein Kultur in Kooperation mit der Buchhandlung Reinhard eingeladen. Im Barfüßerkloster las Benjamin Cors aus zwei seiner Romane. Der Fernsehjournalist hatte über viele Jahre für die ARD-Sendungen Tagesschau, Tagesthemen und Weltspiegel berichtet; gegenwärtig arbeitet er für den SWR. Als Deutsch-Franzose hat er die Kindheit im Sommer in der Normandie verbracht. Mit seiner Familie lebt Cors in der Nähe von Wiesbaden.

Zu einer Krimilesung in der Reihe "Grünberger Bücherfrühling" hatte am Sonntagnachmittag der Barfüßer Förderverein Kultur in Kooperation mit der Buchhandlung Reinhard eingeladen. Im Barfüßerkloster las Benjamin Cors aus zwei seiner Romane. Der Fernsehjournalist hatte über viele Jahre für die ARD-Sendungen Tagesschau, Tagesthemen und Weltspiegel berichtet; gegenwärtig arbeitet er für den SWR. Als Deutsch-Franzose hat er die Kindheit im Sommer in der Normandie verbracht. Mit seiner Familie lebt Cors in der Nähe von Wiesbaden.

In seine sonntägliche Lesung band der Autor ein kleines Literaturquiz ein, mit dem er das Wissen der Zuhörer testete. Diese schlugen sich wacker. Bis zur Pause las er aus seinem stimmungsvollen Normandie-Krimi "Strandgut". Darin spielt Nicolas Guerlain die Rolle eines jungen durchgeknallten Bodygards, der bei den Filmfestspielen in Cannes Leichenteile als Geschenk mitbringt. Als er vor den Augen der Weltöffentlichkeit versehentlich seine Schutzperson, einen Minister der französischen Regierung, niederschlägt, ist seine Karriere ruiniert. Guerlain wird in seine alte Heimat, den Badeort Deauville strafversetzt. Dort soll er die örtliche Polizei im Vorfeld des bevorstehenden Gipfels beraten. Das scheint zunächst eine leichte Übung zu werden. Doch die Lage spitzt sich zu, als sich der Verdacht eines geplanten Anschlags verdichtet.

Im zweiten Teil las Cors Passagen aus "Strandgut". In Vieux-Port regiert die Angst. Die Bewohner fürchten sich vor einem Fluch, der ihnen den Tod in der Seine voraussagt. Das erste Opfer lässt nicht lange auf sich warten, der Bürgermeister bittet Nicolas Guerlain um Hilfe, doch dieser lehnt zunächst ab. Allerdings taucht bald wieder eine Leiche auf: Der Pfarrer ist qualvoll in einer Wanne voller Flusswasser ertrunken. Guerlain macht sich auf den Weg in die Normandie... (Foto: dis)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare